Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Mit flächendeckendem 2-Jahres-Kindergarten ins neue Schuljahr

Rund 82'000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene starten in diesen Tagen an den Luzerner Volksschulen, Berufsschulen, Gymnasien und Hochschulen in das neue Schuljahr. Ein Novum ist der 2-Jahres-Kindergarten, welcher auf dieses Schuljahr im ganzen Kanton eingeführt worden ist.
Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss auf dem Pausenplatz der Stadtschule Sempach. (Bild: PD)

Der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss auf dem Pausenplatz der Stadtschule Sempach. (Bild: PD)

Auf dieses Schuljahr hin bieten alle Gemeinden im Kanton Luzern den 2-Jahres-Kindergarten an. Die Vorbereitung zur Einführung sei problemlos verlaufen, sagte der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss am Sommergespräch in Sempach gegenüber den Medien.

Das Angebot steht nun flächendeckend zur Verfügung. Die Zahl der Kindergärtler steigt von 5700 auf 6200. Die Basisstufe besuchen nun 1440 Kinder, im Vorjahr waren es noch 1210. Unterrichtet werden die Schülerinnen und Schüler in der Volksschule von rund 7600 Lehrerinnen und Lehrer.

Auch das Stichdatum für die Einschulung hat sich geändert, es wurde um drei Monate vom 31. Oktober auf den 31. Juli vorverlegt. Alle Kinder müssen beim Eintritt in den Kindergarten oder die Basisstufe mindestens 5 Jahre alt sein.

Lehrplan 21 in den Startlöchern

Der Lehrplan 21 wird im Kanton Luzern ab dem Schuljahr 2017/18 eingeführt. Bereits in diesem Jahr werden die Lehrpersonen intensiv geschult. «Der Kanton Luzern ist gut auf den Wechsel vorbereitet», ist der Wyss überzeugt. Er wies zudem darauf hin, dass der Lehrplan 21 die Mint-Förderung (Mint steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) stärkt; in der Wochenstundentafel wird die Lektionenzahl dieser Fächer erhöht.

Ein Thema, welches zumindest teilweise mit dem Lehrplan 21 zusammenhängt, sind die Fremdsprachen. Der Kantonsrat wird sich im Verlaufe des Jahres mit einer Initiative befassen, welche nur eine Fremdsprache in der Primarschule fordert. Der Regierungsrat steht weiterhin hinter der Haltung der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK), welche zwei Fremdsprachen in der Primarschule vorsieht.

Schulung von Flüchtlingen

Eine besondere Herausforderung für die Schulen – insbesondere die Volksschulen – stellt die Schulung und Integration der Asyl- und Flüchtlingskinder dar. Deren Zahl hat im letzten Schuljahr stark zugenommen. Um die Regelschulen zu entlasten, wurden zusätzliche Angebote geschaffen, wie Schulen in den Ayslzentren und regionalen Aufnahmeklassen.

Informatikmittelschule für Luzern

Im Bereich der Berufsbildung soll mit der Einführung einer Informatikmittelschule dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden. Der Kantonsrat wird sich voraussichtlich im September mit dem neuen Angebot befassen.

Weiterhin bleibt es Ziel, die Berufsmaturitätsquote zu erhöhen. Die Zahl der Berufsmaturandinnen und -maturanden ist im letzten Jahr um 51 Personen auf 697 gestiegen, liegt damit aber noch unter den Erwartungen.

Überprüfung Langzeitgymnasien und prüfungsfreier Hochschulzugang

Auf Gymnasialstufe kann die Mint-Förderung aufgrund des Spardrucks nicht wie geplant gestärkt werden. Im Bereich des prüfungsfreien Hochschulzugangs will der Kanton Luzern die Vorgaben der EDK umsetzen. Es sind dies Massnahmen zur Basalen Studierkompetenz, zur Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Gymnasien sowie zur Studienwahlvorbereitung. Ebenfalls überprüft werden das System und die Notwendigkeit von Langzeitgymnasien.

pd/zim

Mehr zum Thema am 19. August in der Neuen LZ

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.