LUZERN: Motionäre wollen ein immervolles Stadtparlament

In Zukunft sollen alle 48 Plätze im Luzerner Grossen Stadtrat an Sitzungen stets besetzt sein. Das wollen zwei grüne Parlamentarier mit einer Motion erreichen. Der Stadtrat soll ein Stellvertretermodell ausarbeiten.

Drucken
Teilen
Hier soll keiner fehlen, finden die Motionäre und fordern eine Stellvertreterregelung: Der Grosse Luzerner Stadtrat an einer Sitzung. (Archivbild: Maria Schmid/LZU)

Hier soll keiner fehlen, finden die Motionäre und fordern eine Stellvertreterregelung: Der Grosse Luzerner Stadtrat an einer Sitzung. (Archivbild: Maria Schmid/LZU)

Zwischen fünf und zehn Prozent der Ratsmitglieder fehlten jeweils an den Sitzungen des Grossen Stadtrats, halten die Motionäre Noëlle Bucher und Marco Müller (Grüne/junge Grüne) fest. Absenzen würden sich negativ auf den Ratsbetrieb und die Arbeit der Fraktionen auswirken.

Abhilfe schaffen könnte deshalb eine Stellvertreterregelung, wie man sie in einigen Kantonen und Gemeinden kennt, allerdings in Varianten. Der Stadtrat soll nun beauftragt werden, ein Modell auszuarbeiten, damit der Rat stets in Vollbesetzung tagt.

pd/cv