LUZERN: Nach Vollbremsung: 80-jährige Frau verstorben

Drei Tage nach der Vollbremsung eines Busses in der Stadt Luzern ist eine 80-jährige Bus-Passagierin am Dienstag im Spital gestorben.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle an der Luzerner Pilatusstrasse. (Bild: Lena Berger)

Die Unfallstelle an der Luzerner Pilatusstrasse. (Bild: Lena Berger)

Bei der Vollbremsung des Busses der Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) am frühen Samstagnachmittag waren vier Personen verletzt worden. Grund für das Bremsmanöver war eine Touristengruppe, die bei Rotlicht einen Fussgängerstreifen überquerte.

Eine 80-jährige Buspassagierin ist nun am Dienstagabend an den Folgen ihrer schweren Verletzungen gestorben, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt.

Der Unfall ereignete sich gegen 13 Uhr auf der Pilatusstrasse in der Nähe des Bahnhofs. Demnach wurde eine Touristin vom Bus touchiert und leicht verletzt. Im Bus stürzten mehrere Passagiere, darunter die später verstorbene Frau. Zwei weitere Passagiere wurden leicht verletzt.

Die Unfallursache und der genaue Hergang sind laut Polizei weiter unklar.

sda/rem

Beim Unfall wurden vier Personen verletzt. (Bild: Lena Berger)

Beim Unfall wurden vier Personen verletzt. (Bild: Lena Berger)