LUZERN: Nachwuchsjodler ziehen 1500 Besucher an

Am Donnerstagabend hat das Eidgenössische Jodlerfest mit dem Nachwuchswettbewerb im KKL Luzern begonnen. Die Besucheranzahl hat mit 1500 Interessierten die Erwartungen weit übertroffen.

Drucken
Teilen
Die Obwaldner Jung-Juizer während dem Auftritt im KKL. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Obwaldner Jung-Juizer während dem Auftritt im KKL. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

Das Eidgenössische Jodlerfest stellte zum Auftakt die Jugend ins Zentrum. Im Rahmen des 13. Schweizerischen Nachwuchsjodler-Wettbewerbs und des 15. Schweizerischen Jungmusikanten-Wettbewerbs traten zwölf Jodlerformationen und 13 Intrumentalgruppen aus 14 verschiedenen Kantonen gegeneinander an.

Sie hatten sich bereits im April an den Qualifikationskonzerten gegen über 60 Teilnehmende durchgesetzt. Teilnahmeberechtigt waren alle Schweizer Formationen, deren Mitglieder nicht über 20 Jahre alt sind. Das Ziel dieses Wettbewerbs besteht in der Förderung, Erhaltung und Entwicklung der Volksmusik und des Jodelns.

Der Auftakt zum Eidgenössischen Jodlerfest im KKL überraschte mit vielen Interessierten. Da der Luzerner Saal lediglich über 750 Sitzplätze verfügt, musste dieser geöffnet werden und viele Besucher hörten sich das Konzert im Foyer an. OK-Präsidentin Ursula Stämmer-Horst entschuldigte sich in ihrem Grusswort für diese Unannehmlichkeiten und wünschte allen Teilnehmenden ein unvergessliches Erlebnis.

Die Finalisten
Nach den Interpretationen wählte eine achtköpfige Fachjury die je fünf besten Formationen aus. Dies sind im Jodelgesang Tamara Roos (Romoos), Jugendchor Utopia (Escholzmatt), Obwaldner Jung-Juizer (Kerns), Jodlerduett Lea Kunz - Melanie Moser (Walkringen) und Geschwister Reichenbach (Gstaad).

Finalisten im Bereich Volksmusik sind das Duo Evelyne und Kristina Brunner (Thun), das Trio Fabrunst (Thierachern), Echo vom Lindeberg (Hoherain), Urchig high (Tübach) sowie Alphornsolistin Lisa Stoll (Wilchingen).

Diesen Jugendlichen wird die Produktion einer professionellen CD mit dem Namen "Folklore-Vollträffer" ermöglicht. Am 30. August wird der Final der Finalisten in Fribourg stattfinden, wobei ein Nachwuchsjodlersieger und ein Jungmusikantensieger gekürt werden.

Olivia Steiner