LUZERN: Nationalfonds fördert Energie-Projekte der Universität Luzern

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) unterstützt die Projekte zweier Assistenzprofessorinnen der Universität Luzern im Bereich der Energieforschung. Er hat dazu Beiträge von insgesamt 1,45 Millionen Franken gesprochen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Universität Luzern hat am Donnerstag anlässlich des Dies academicus drei Ehrendoktortitel verliehen. (Bild: Radio Pilatus / Tommy Durrer)

Die Universität Luzern hat am Donnerstag anlässlich des Dies academicus drei Ehrendoktortitel verliehen. (Bild: Radio Pilatus / Tommy Durrer)

529'000 Franken fliessen in ein Projekt der Rechtswissenschaftlerin Julia Hänni, das sich mit Rechtsfragen hinsichtlich der am 21. Mai vom Schweizer Stimmvolk angenommenen Revision des Energiegesetzes befasst. Es umfasst drei Doktorandenstellen für drei Jahre, wie die Universität Luzern am Donnerstag mitteilte.

Die Politikwissenschaftlerin Lena Maria Schaffer erhält 922'000 Franken für ihr auf vier Jahre angelegtes Projekt, bei dem die Erforschung von Auswirkungen der Energiepolitik auf die Gesellschaft im Mittelpunkt steht.

Von den fünf Beiträgen, die der SNF im Rahmen der AP Energy Grants vergeben hat, gehen damit zwei an die Universität Luzern. Es sei das erste Mal, dass solche Fördergelder von Forschenden der Universität Luzern eingeworben werden konnten.

sda