LUZERN: Neue Leitung für die DRS-Regionalredaktion

Der Luzerner Stefan Eiholzer übernimmt am 1. September die Leitung der Regionalredaktion Zentralschweiz von Schweizer Radio DRS. Er tritt die Nachfolge des Co-Leitungsteams Brigitte Hürlimann und Christoph Brander an.

Merken
Drucken
Teilen
Stefan Eiholzer. (Bild pd)

Stefan Eiholzer. (Bild pd)

Wie Radio DRS in einer Medienmitteilung schreibt, berichtete Eiholzer während sieben Jahren für die Infosendungen des Schweizer Fernsehens SF als Korrespondent aus der Zentralschweiz. Aktuell sei Stefan Eiholzer als Redaktor der Sendung «Kulturplatz» tätig.

Stefan Eiholzer ist 1966 geboren und wohnt in Luzern. Er besuchte das Lehrerseminar in Hitzkirch und unterrichtete anschliessend während sechs Jahren im Kanton Luzern, bevor er in den Journalismus wechselte. Seine journalistische Laufbahn begann er 1993: Als Printjournalist arbeitete er beim Willisauer Boten und bei der Nachrichtenagentur Associated Press (AP). Im März 2001 wechselte er zu Schweizer Fernsehen.

Christoph Brander und Brigitte Hürlimann geben die Co-Leitung in Luzern nach sieben Jahren ab und übernehmen im Studio Zürich neue Aufgaben. Christoph Brander wird Projektleiter in der Abteilungsleitung der Abteilung Regionalredaktionen. Brigitte Hürlimann übernimmt die Redaktionsleitung des Wochenmagazins «Regional-Diagonal».

kst