Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Neue Lichtsignalanlage statt Kreisel

Die Lichtsignalanlage bei der Kreuzung Tribschen-/Weinberglistrasse wird erneuert. Vom Bau eines Kreisels hat der Stadtrat trotz betrieblicher Vorteile aus Kostengründen abgesehen.
Bei der Kreuzung Tribschen-/Weinberglistrasse wird die Lichtsignalanlage erneuert. (Bild: map.search.ch)

Bei der Kreuzung Tribschen-/Weinberglistrasse wird die Lichtsignalanlage erneuert. (Bild: map.search.ch)

Die Lichtsignalanlage bei der Kreuzung Tribschen-/Weinberglistrasse stammt aus dem Jahr 1988. Sie ist die älteste Lichtsignalanlage in der Stadt Luzern und wird derzeit erneuert, wie die Stadt Luzern am Dienstag mitteilte. Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich Freitag, 7. August. Während dieser Zeit ist die Anlage ausser Betrieb.

Die Stadt hat die Umgestaltung der Kreuzung zu einem Kreisel geprüft. Aus betrieblicher Sicht hätte ein Kreisel einige Vorteile. Die Umbaukosten wären mit 800‘000 Franken aber sehr hoch. Deshalb hat der Stadtrat entschieden, die Lichtsignalanlage für 300‘000 Franken zu erneuern.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.