LUZERN: Neue Sommerbar vor dem KKL

Eine Bar beim Wagenbachbrunnen soll für mehr Sicherheit und weniger Littering auf dem Europaplatz sorgen. Eröffnung ist in knapp zwei Wochen.

Hugo Bischof
Drucken
Teilen
Xander Seiler (links), operativer KKL-Chef, mit Projektleiter Rudi Müller gestern beim symbolischen Anstossen am Standort der künftigen Bar. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Xander Seiler (links), operativer KKL-Chef, mit Projektleiter Rudi Müller gestern beim symbolischen Anstossen am Standort der künftigen Bar. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Auf dem Europaplatz,  vor dem Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL), wird eine neue Sommerbar errichtet. Das KKL selber wird diese betreiben. Schon am 3. Mai, also in weniger als zwei Wochen, ist Eröffnung. Das bestätigt Xander Seiler, der neue Leiter Operations im KKL, auf Anfrage unserer Zeitung.

Sicherheit verbessern

Die Eröffnung der neuen Sommerbar ist mit der Stadt abgesprochen. «Ziel ist es, den Europaplatz zu beleben und noch mehr als bisher für alle Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen», so Sicherheitsmanager Maurice Illi. Die Stadt erhofft sich dadurch auch eine Verbesserung der Sicherheit sowie einen reduzierten Reinigungsaufwand.

Der Name der Bar steht schon fest. «Sie heisst ‹Dock 14›», verrät Xander Seiler, «in Anlehnung an die Nähe zum See und das Eröffnungsjahr.» Die Bar wird auf dem Holzsteg zwischen Wagenbachbrunnen und SGV-Landungsstegen aufgestellt. Mit speziellen Tischen und Sitzböcken in Form alter Reisekoffer soll an die Dampfschifffahrtzeiten des 19. Jahrhunderts erinnert werden. Dazu wird es einen Verkaufwagen geben, ähnlich der «Buvette» beim Inseli.

Am linken Seeufer in Luzern gibt es bereits drei vergleichbare Sommerbars, die «Buvette» und die Volière» beim Inseli und die «Beach-Bar» auf der Ufschötti.