LUZERN: Neue WC-Lösung für Touristen

Nach der Kritik an den Toi-Tois reagiert die Stadt nun: Seit gestern steht beim Löwendenkmal ein WC-Wagen.

Benno Mattli
Drucken
Teilen
Beim Löwendenkmal steht nun ein WC-Wagen. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Beim Löwendenkmal steht nun ein WC-Wagen. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Das ging jetzt aber schnell: Nur gerade zwei Wochen, nachdem die Stadt beim Löwendenkmal zwei Toi-Tois aufgestellt hat, sind diese schon wieder abmontiert worden. Dafür wurde gestern ein WC-Wagen der gleichen Firma herangekarrt. Dieser steht nun direkt gegenüber des Löwendenkmals.

«Situation war untragbar»

Friederike Pfromm, Chefin der Dienststelle Immobilien bei der Stadt, begründet das Aufstellen des WC-Wagens so: «Wir mussten schnell und unbürokratisch handeln. Die Reaktionen der Touristen und der Anrainer auf die Toi-­Tois waren massiv. Viele Touristen konnten mit den chemischen WCs nicht umgehen.» Laut Pfromm ist der WC-Wagen zwar «keine optimale Lösung, da er das Kulturgut von nationaler Bedeutung beeinträchtigt». Allerdings sei er sicher besser als die beiden Toi-Tois, da er über fliessendes Wasser verfüge.

Zu den Kosten des Wagens konnte sich Pfromm gestern «auf die Schnelle» nicht äussern. Die Toi-Tois aber hätten pro Woche rund 800 Franken gekostet.

Wie lange das neue Provisorium nun stehen wird, ist laut Pfromm offen. «Klar aber ist, dass wir irgendwann eine definitive Lösung brauchen.» Allerdings gelte derzeit noch immer der vom Stadtparlament genehmigte Masterplan öffentliche WC-Anlagen. Und gemäss diesem ist beim Löwendenkmal kein WC mehr vorgesehen. Das alte Toilettenhäuschen ist im Herbst 2012 geschlossen worden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.