LUZERN: Neue Weihnachtsbeleuchtung: Ein Teil fehlt

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt Luzern ist noch nicht ganz vollständig. Die Beleuchtung der Falkengasse konnte nicht wie geplant in Betrieb genommen werden. Der dort vorgesehene Leuchtkörper erwies sich als zu gross.

Drucken
Teilen
Seit Donnerstagabend erhellt die Weihnachtsbeleuchtung in Luzern die Strassen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Seit Donnerstagabend erhellt die Weihnachtsbeleuchtung in Luzern die Strassen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die neue Illumination am Grendel am Eingang zur Luzerner Altstadt konnte am Donnerstagabend zwar wie vorgesehen eingeschaltet werden. Die benachbarte Falkengassse blieb am gleichen Abend aber dunkel. Der dort vorgesehene Leuchtkörper wurde zwar probehalber aufgehängt, erwies sich aber als etwas zu breit für die dortigen Strassenverhältnisse. «Ein Konstruktionsfehler», sagt Robert Casagrande vom Verein Weihnachtsbeleuchtung Luzern. Der Leuchtkörper wurde wieder herunter genommen und soll jetzt überarbeitet werden. «Er wird so rasch wie möglich an der Falkengassse aufgehängt», so Casagrande.

Einige Passanten wunderten sich wegen der in der Luft hängenden Kabel an der Falkengasse. Sie befürchteten, dass die dortige Weihnachtsbeleuchtung gestohlen worden war. «Dem ist definitiv nicht so», sagt Casagrande.
 

Hugo Bischof