LUZERN: Neuer Co-Chefarzt für Kardiologie

Die Direktion des Luzerner Kantonsspitals hat Peiman Jamshidi per 1. Januar 2015 zum Co-Chefarzt Kardiologie und Leiter Katheterlabor befördert. Jamshidi ist seit 2003 in Luzern tätig.

Drucken
Teilen
Peiman Jamshidi wurde zum Co-Leiter für Kardiologie am Kantonsspital Luzern befördert. (Bild: PD)

Peiman Jamshidi wurde zum Co-Leiter für Kardiologie am Kantonsspital Luzern befördert. (Bild: PD)

Peiman Jamshidi hat sein Medizinstudium an der Universität Uromieh im Iran absolviert. Seinen Abschluss machte er 1990 ebenfalls im Iran.

Im Rahmen seiner Facharztausbildung sei er sowohl auf der Abteilung Medizin und Kardiologie am Universitätsspital Iran im Teheran sowie am Universitätsspital Tabriz im Iran tätig gewesen. Von 2002 bis 2003 war er für einen «Fellowship of interventional cardiology» an der Kardiologie Klinik am Universitätsspital Bern.

Seit 2003 ist Jamshidi am Luzerner Kantonsspital in der Abteilung Kardiologie, zuerst als Oberarzt — und seit Oktober 2008 als Leitender Arzt Kardiologie tätig. Sein Schwerpunkt liege in der invasiven Diagnostik und interventionellen Behandlung von koronaren, valvulären und kongenitalen Herzkrankheiten.

pd/uus