LUZERN: Neues Zentrum für Notfall- und Intensivmedizin

Das Luzerner Kantonsspital realisiert in Luzern ein Zentrum für Notfall- und Intensivmedizin. Dafür soll bis Ende 2016 ein Anbau nördlich an das Hauptgebäude erstellt werden.

Drucken
Teilen
Das Luzerner Kantonsspital plant den Bau eines Zentrums für Notfall- und Intensivmedizin. (Bild: Manuele Jans / Neue LZ)

Das Luzerner Kantonsspital plant den Bau eines Zentrums für Notfall- und Intensivmedizin. (Bild: Manuele Jans / Neue LZ)

Das Luzerner Kantonsspital (LUKS) in Luzern beabsichtigt die Notfall- und Intensivstationen aus betrieblichen und personellen Gründen räumlich zusammenzulegen. Dies ist innerhalb der bestehenden Bauten nicht möglich, wie das LUKS am Donnerstag mitteilte.

Vorgesehen ist deshalb für die beiden Medizinbereiche ein neues Gebäude unter dem Namen: «Zentrum für Notfall- und Intensivmedizin (ZNI)». Der viergeschossige Neubau mit einer Länge von 77 Meter und einer Breite von 21.5 Meter soll nordseitig an den Sockel des Spitalzentrums gebaut werden. Der Bezug des Neubaus ist auf Ende 2016 geplant. Über die Kosten für das geplante ZNI macht das LUKS in der Mitteilung keine Angaben.

Der vorgesehene Standort bietet nach Ansicht des LUKS grosse betriebliche Chancen, da die eng verbundenen akutmedizinischen Funktionsbereiche (Intensivmedizin, Notfallmedizin, Aufwachraum, Anästhesie, Operationssäle und Radiologie) dadurch räumlich sehr eng zusammenrücken.

pd/zim