LUZERN: Orientierung beim Bahnhof wird erleichtert

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) will die Orientierung am Bahnhof Luzern verbessern. Darum werden die Busperrons am Bahnhofplatz auf den kommenden Fahrplanwechsel mit neuen Stelen ausgerüstet, die mit auffälligen Buchstaben gekennzeichnet sind.

Drucken
Teilen
Eine Muster-Stele auf dem Luzerner Bahnhofplatz am Busperron der Linie 22. (Bild: pd)

Eine Muster-Stele auf dem Luzerner Bahnhofplatz am Busperron der Linie 22. (Bild: pd)

Auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2013 tauscht vbl im Auftrag des VVL am Bahnhofplatz Luzern die Stelen der Busperrons aus. Die bestehenden Stelen wurden beim Neubau des Bahnhofs Luzern errichtet und haben nun ihre Lebensdauer erreicht, wie der VVL mitteilt. Ab heute wird ein Prototyp an der Haltekante der Linie 22 auf dem Bahnhofplatz als Test zu sehen sein.

Während Grösse und Gestaltung der Stelen praktisch unverändert bleiben, ändert sich die Beschriftung. Jede Stele erhält neu einen auffälligen Würfel mit einem Buchstaben als eindeutige Bezeichnung. Wie in anderen Städten werden die Busperrons neu alphabetisch benannt. «Dadurch wird es für alle Kunden wesentlich einfacher, sich am Bahnhof Luzern zu orientieren", ist Christoph Zurflüh, Sprecher des VVL

Die Verbesserung der Fahrgastinformation ist ein grosses Anliegen des VVL, der Interessenverbänden sowie den beteiligten Transportunternehmen Auto AG Rothenburg, PostAuto, Rottal Auto AG und vbl. Es werden diesbezüglich zusätzliche Massnahmen umgesetzt:

  • Anzeige der Bahn-Bus- und Bus-Bus-Anschlüsse oder optimierte Abfahrtsbildschirme bei Haltestellen (z.B. Luzern Allmend/Messe)
  • für 2014 sind im Bahnhof Bus- und Schiffs-Abfahrtsmonitore geplant


pd/nop