LUZERN: Ortsunkundige Autofahrerin gerät in Werthenstein auf Bahngeleise

Am Mittwochabend geriet eine Autofahrerin beim Bahnübergang Dietenei in Werthenstein auf die Geleise. Deswegen war die Bahnstrecke zwischen Malters und Werthenstein rund zwei Stunden lang unterbrochen.

Drucken
Teilen
Auf den Bahngeleisen blieb das Auto schliesslich stecken. (Bild: Luzerner Polizei)

Auf den Bahngeleisen blieb das Auto schliesslich stecken. (Bild: Luzerner Polizei)

Zum Vorfall ist es am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr gekommen. Eine 51-jährige Autofahrerin war mit ihrem Auto von Malters in Richtung Wolhusen unterwegs. Beim Bahnübergang Dietenei in Werthenstein geriet sie auf die Bahngeleise und blieb nach rund 20 Metern stecken. Gemäss ihren eigenen Angaben sei die Autofahrerin auf das Trassee geraten, weil sie ortsunkundig sei, meldet die Luzerner Polizei.

Nach dem Fauxpas hätten Passanten die Polizei alarmiert, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Bis das Auto geborgen werden konnte, war die Bahnstrecke zwischen Malters und Werthenstein rund zwei Stunden unterbrochen. Der Schweizer Autofahrerin, die nicht alkoholisiert war, drohen eine Busse sowie allfällige Schadenersatzforderungen der Bahn.

pd/spe