LUZERN: Passanten aus fahrendem Auto angeschossen

Mindestens drei Passanten wurden nachts aus einem fahrenden Auto mit Plastikmunition aus einer Softair-Pistole angeschossen. Einer der Täter konnte angehalten werden.

Drucken
Teilen
Sehen aus wie echt: Beschlagnahme Softairguns. (Archivbild: Michael Buholzer / LZ)

Sehen aus wie echt: Beschlagnahme Softairguns. (Archivbild: Michael Buholzer / LZ)

Gleich drei Meldungen gingen in der Nacht vom 5. auf den 6. November bei der Luzerner Polizei ein. Unbekannte würden mit einer Softairgun auf Passanten zielen. Wie die Luzerner Polizei mitteilt, seien die Opfer am Bein, an der Wange und am Hinterkopf getroffen worden und hätten teilweise starke Prellungen erlitten. 

Durch detaillierte Hinweise eines Opfers konnte ein Täter, ein 20-jähriger Schweizer aus dem Kanton Luzern, an seinem Wohnort angehalten werden. Im Auto des Täters fand die Polizei eine Softairgun und diverse Munition. Die Polizei geht davon aus, dass weitere Personen beteiligt waren. Ebenso bittet die Polizei weitere Opfer, sich über die Telefonnummer 041 248 81 17 an die Behörden zu wenden. 

pd/ga