LUZERN: Pegida-Demo in Luzern – auch ohne Bewilligung

Die Pegida darf eine geplante Demonstration in Luzern nicht durchführen. Dennoch will die Organisation am 5. März gemeinsam mit ihren Anhängern auf die Strasse gehen.

Drucken
Teilen
Via Facebook ruft Pegida zur Demonstration am 5. März in Luzern auf. (Bild: Facebook)

Via Facebook ruft Pegida zur Demonstration am 5. März in Luzern auf. (Bild: Facebook)

Über Facebook kündigt der Schweizer Ableger der Bewegung Patriotischer Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida) eine Demonstration am Samstag, 5. März um 14 Uhr in Luzern an. «Ein Gesuch der Pegida ist bei uns eingegangen», bestätigt Mario Lütolf, Leiter Stadtraum und Veranstaltungen, gegenüber luzernerzeitung.ch. Allerdings wurde das Gesuch abgelehnt. Lütolf begründet den Entscheid mit «Sorge um die öffentliche Sicherheit».

Pegida will den abschlägigen Entscheid nicht hinnehmen und lässt auf Facebook verlauten: «Diese Demo ist angemeldet, aber nicht bewilligt worden. Dennoch gehen wir gemeinsam mit euch auf die Strasse.»

Gegen die unbewilligte Durchführung der Pegida-Kundgebung wehrt sich nun die Juso des Kantons Luzern in einer Medienmitteilung. Sie sieht die Regierung in der Pflicht und fordert seitens des Sicherheitsdirektors Paul Winiker (SVP) eine eindeutige Stellungnahme gegen die geplante Kundgebung.

Über eine allfällige Gegenkundgebung will sich die Juso in den kommenden Wochen mit anderen Parteien und Gruppierungen beraten.

pd/rg/zim