LUZERN: Petition gegen Schliessung der Fachklasse Grafik

Die Grafiker-Schule soll laut Plänen der Regierung geschlossen werden. Der Förderverein für den Erhalt der Fachklasse Grafik wird von Protestreaktionen überrannt und lanciert deshalb eine Petition.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Plakatausstellung der Fachklasse Grafik zum Thema «The most dangerous place» auf dem Theaterplatz in Luzern. (Archivbild Remo Nägeli)

Eine Plakatausstellung der Fachklasse Grafik zum Thema «The most dangerous place» auf dem Theaterplatz in Luzern. (Archivbild Remo Nägeli)

Der Beschluss des Regierungsrates, aus Spargründen die Grafik-Schule zu schliessen, habe ein riesiges Echo ausgelöst, teilt der Förderverein ffgrafik mit. Man sei von Protestreaktionen förmlich überrannt worden.

Aus diesem Grund hat der Verein eine Petition lanciert. Damit soll der Protest gesammelt werden. Der Verein setzt sich für den Erhalt des gestalterischen Berufsausbildungswegs für Schulabgänger der Sekundarstufe 1, insbesondere den Erhalt und die Förderung der Fachklasse Grafik Luzern, ein.

Mehrere unabhängige Quellen bestätigten gegenüber unserer Zeitung, dass die Regierung mit der Schliessung der schweizweit wohl besten Schule für Grafiker pro Jahr 3 Millionen Franken sparen will (wir berichteten »).

HINWEIS: Die Petition wird offiziell am Mittwoch bei der öffentlichen Veranstaltung mit Ex-Preisüberwacher Rudolf Strahm zur «Akademisierungsfalle» lanciert, 18.30 Uhr, Hirschengraben 10, Luzern). Die Petition ist bereits jetzt online auf www.ffgrafik.ch abrufbar.

Was der Verein fordert

  • Die Grafik-Schule muss erhalten bleiben
  • Keine Schliessung der Fachklasse Grafik
  • Kein Abbau der Berufsbildung.

Er begründet dies unter anderem wie folgt

  • Die Fachklasse Grafik bringt marktfähige Berufsleute hervor, die das grafische Handwerk beherrschen. Sie wurde in den letzten Jahren mit viel Engagement weiterentwickelt und geniesst einen ausgezeichneten Ruf.
  • Die Fachklasse Grafik ist für Lernende aus der Volksschule praktisch die einzige Möglichkeit, eine gestalterische Berufsbildung zu absolvieren. Ihre Schliessung schwächt die Berufsbildung.
  • In einer hoch entwickelten Wirtschaft kommt professioneller Gestaltung eine besonders wichtige Bedeutung zu. Die Schliessung der Fachklasse Grafik schadet der Wirtschaft.
  • Von der Fachklasse Grafik gehen wichtige Impulse aus wie zum Beispiel die Gründung des Plakatfestivals Weltformat. Getroffen würde auch der Kulturstandort Luzern, der Reputationsschaden wäre enorm.
  • Die Schliessung von Schulen muss ein Tabu bleiben. Ein Kahlschlag folgt einer kurzfristigen Finanzoptik. Diese blendet längerfristige Folgekosten vollständig aus und schadet dem nationalen Ruf des Kantons Luzern.

rem