LUZERN: Pflegeheime öffnen zum Jubiläum ihre Türen

Seit 25 Jahren gibt es in Luzern das Konzept der Pflegewohnungen. Gleichzeitig feiert der Verband der Alters- und Pflegeheime im Kanton Luzern – LAK Curaviva – sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass laden verschiedene Pflegeheime die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür ein.

Drucken
Teilen
Das Betagtenzentrum Rosenberg in der Stadt Luzern. (Bild Eveline Beerkircher)

Das Betagtenzentrum Rosenberg in der Stadt Luzern. (Bild Eveline Beerkircher)

Vor 25 Jahren wurde in Luzern die erste Pflegewohnung bezogen. Das vor 25 Jahren in Luzern eingeführte Angebot von Pflegewohnungen gehörte zu den ersten der Schweiz. Die neue Wohnform ermöglichte Betagten trotz Pflegebedürftigkeit ein Leben in «Normalität» zu führen. Bis heute bieten die städtischen Pflegewohnungen Lebensraum für ältere pflegebedürftige Menschen, die sich für das Zusammenleben in Wohngruppen entscheiden, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Dienstag.

Für den Pflegebetrieb werden möglichst helle und freundliche Wohnungen gemietet, die einen guten Bezug zur Aussenwelt gewährleisten. Heute bestehen an der Imfangstrasse 2, der Studhaldenhöhe 12a und im Tribschenquartier total vier Pflegewohnungen mit insgesamt 43 Plätzen. Die Nachfrage ist gross und die Wohnungen sind meist voll belegt. Aktuell werden 6 Männer und 37 Frauen betreut.

Die Betreuung und die pflegerischen Dienstleistungen in Pflegewohnungen sind vergleichbar mit denen eines klassischen Pflegeheimes. Die städtischen Pflegestandards, die Qualitätsvorgaben der Krankenversicherer und die gesetzlichen Vorgaben für Pflegeheime gelten auch für die Pflegewohnungen. Die ärztliche Betreuung obliegt den Hausärzten.

Die Pflegewohnungen haben sich bewährt und sind zu einem festen Bestandteil des Angebots in der Stadt Luzern geworden, heisst es in der Mitteilung weiter. Derzeit sind zwei Erweiterungsprojekte in Bearbeitung. Die neuen Pflegewohnungen können voraussichtlich 2016 (Überbauung Brünighof) und 2018 (Himmelrich 3) eröffnet werden.

Am Samstag, 20. September, findet als Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten der «Tag der offenen Pflegeheime» im Kanton Luzern statt. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, die Pflegeheime der LAK Curaviva zu besuchen. In allen teilnehmenden Häusern wird es an diesem Tag ein Informationsangebot zu einem der drei thematischen Schwerpunkte «Wirtschaftliche Bedeutung von Pflegeheimen», «Pflegeheime als Ausbildungs- und Arbeitsplätze» und «Leistungsangebot der heutigen modernen Alters- und Pflegeinstitutionen» geben.

pd/zim

Hier stehen in der Stadt Luzern die Türen offen

In der Stadt Luzern öffnen folgende Institutionen ihre Türen:

Samstag, 13. September 2014
Schwerpunkt: Alltag und Aktivierung in der Pflegewohnung und im Betagtenzentrum
Betagtenzentrum Rosenberg, Rosenbergstrasse 2/4, 10.30–15.30 Uhr mit Informationen zu den Pflegewohnungen und zum Betagtenzentrum Rosenberg

Samstag, 20. September 2014
Schwerpunkt: Ausbildungs- und Arbeitsort für Heimberufe
Betagtenzentrum Wesemlin, Kapuzinerweg 12/14, 9–16 Uhr Betagtenzentrum Eichhof, Steinhofstrasse 13, 10–16 Uhr Pflegeheim Steinhof, Steinhofstrasse 10, 10–17 Uhr Alters- und Pflegeheim «Heim im Bergli», Berglistrasse 20, 11–16 Uhr
Schwerpunkt: Krankheitsbild Demenz, Beratungs- und Betreuungsangebote
Stiftung «Der rote Faden», Bramberghöhe 4, 10–17 Uhr

HINWEIS
Weitere Informationen unter www.lak.ch.