LUZERN: Polizei ermittelt Vandalen von Meggen

Die Polizei hat in Meggen zwei jugendliche Täter ermittelt. Sie haben Ende Juli diverse Gegenstände beschädigt.

Drucken
Teilen
Eine Spur der Zerstörung: Beim Bahnhof Meggen warfen die beiden Männer einen Splittcontainer um und verunreinigten den Bahnhofsplatz. (Bild: Luzerner Polizei)

Eine Spur der Zerstörung: Beim Bahnhof Meggen warfen die beiden Männer einen Splittcontainer um und verunreinigten den Bahnhofsplatz. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Täter konnten durch Hinweise aus der Bevölkerung ermittelt werden, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt. Die beiden Jugendlichen sind 16 und 17 Jahren alt und wohnen in Meggen. Sie haben in der Nacht auf den 27. Juli in Meggen eine Spur der Zerstörung hinterlassen.

Beim Segelbootshafen warfen sie Festgarnituren und einen Grüncontainer in den See. Beim Pfadizentrum schoben sie Abfallcontainer auf die Strasse. Bei einer Baustelle im Bereich der Magdalenenkirche beschädigten sie einen Baucontainer und stiessen ein Toi-Toi-WC um. Im Bereich der Gotthardstrasse stiessen sie Grüncontainer um und hoben Schachtdeckel ab. Beim Bahnhof Meggen warfen sie einen Splittcontainer um und verunreinigten den Bahnhofplatz. Beim Einwasserungssteg beim Parkplatz der Seebadi Meggen warfen sie einen Veloständer ins Wasser. Ins Fischbecken bei der Benzeholstrasse 20 warfen sie ein Fischernetz und einen Handwagen. Bei der WC-Anlage bei der Kapelle «Auf der Platten» an der Hauptstrasse schlugen sie eine Fensterscheibe ein.

Der Gesamtschaden liegt bei rund 7000 Franken. Die beiden Männer werden sich nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten müssen.

pd/rem

Beim Segelbootshafen warfen die beiden Jugendlichen einen Grüncontainer in den See. (Bild: Luzerner Polizei)

Beim Segelbootshafen warfen die beiden Jugendlichen einen Grüncontainer in den See. (Bild: Luzerner Polizei)