LUZERN: Polizei kann neun Raubüberfälle aufklären

Die Kantonspolizei Luzern hat zwei Männer festgenommen, welche im Raum Luzern neun Raubüberfälle verübten. Die Täter haben ihre Opfer mit Messer bedroht, zusammen­geschlagen und ausgeraubt.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Neue LZ)

(Symbolbild Neue LZ)

Die beiden Männer sind geständig, dass sie im Kanton Luzern in der Zeit seit dem 28. Juni bis zu ihrer Festnahme am 12. Juli insgesamt 9 Raubüberfälle verübt haben. Dabei sind sie äusserst gewalttätig vorgegangen, wie die Kantonspolizei Luzern in einer Mitteilung schreibt.

Mit einem Messer haben sie jeweils ihre Opfer bedroht und dann ausgeraubt. Zudem haben sie die Opfer teilweise massiv zusammengeschlagen. Die Männer hatten es insbesondere auf Bargeld und Natels abgesehen. «Es ging uns ums Geld!» – gaben die Männer der Polizei als Motiv zu Protokoll. Teilweise waren sie bei der Tat alkoholisiert.

Die beiden mutmasslichen Täter konnten festgenommen werden, nachdem sie an der Museggstrasse in Luzern zwei Jugendliche überfallen und ausgeraubt hatten. Die beiden Schweizer sind 18 und 19 Jahre alt und wohnen im Kanton Luzern. Beide befinden sich seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt das Amtsstatthalteramt Luzern.

ost