LUZERN: Polizeikontrollen mit Fokus auf die Beleuchtung

Bei Verkehrskontrollen waren 261 Fahrzeuge mit ungenügender oder defekter Beleuchtung unterwegs. Defekte an Scheinwerfern konnten noch vor Ort behoben werden.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter des TCS bei Reparaturarbeiten. (Bild: Luzerner Polizei)

Ein Mitarbeiter des TCS bei Reparaturarbeiten. (Bild: Luzerner Polizei)

Seit dem 3. November wurden in verschiedenen Regionen im Kanton Luzern Verkehrskontrollen durchgeführt. Hauptaugenmerk galt der Fahrzeugbeleuchtung, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte. Insgesamt wurden 261 Fahrzeuge angehalten, welche mit ungenügender oder defekter Beleuchtung unterwegs waren.

Vor Ort waren auch Patrouillen des Touring Clubs der Schweiz (TCS) anwesend. Defekte Lichter konnten durch Fachleute repariert werden. Dieses Angebot wurde sehr geschätzt und rege genutzt. So konnten vor Ort 115 Scheinwerfer durch den TCS repariert werden.

Tipps der Polizei für Autofahrer

  • Schalten Sie das Licht ein (seit 1. Januar 2014 obligatorisch).
  • Kontrollieren Sie regelmässig ob die Lichter am Fahrzeug funktionieren und halten Sie diese sauber.
  • Passen Sie Ihre Fahrweise der Sicht und der Witterung an. 
  • Sorgen Sie rundum für Klarsicht. Halten Sie Front-. Seiten- und Heckscheiben sauber.
  • Prüfen Sie regelmässig Ihr Sehvermögen.

pd/zim