LUZERN / POLLEGIO: Luzerner Caterer bewirtet die Eröffnung des Basistunnels - Tessiner sind erzürnt

Am 1. Juni soll der Gotthard-Basistunnel feierlich eröffnet werden - rund 1000 Gäste werden alleine in Pollegio im Tessin erwartet, die auch verköstigt werden wollen. Beauftragt wurde damit ein Catering-Unternehmen aus dem Kanton Luzern, was bei der Tessiner CVP übel aufstiess.

Drucken
Teilen
Arbeiter stossen auf den erfolgreichen Durchschlag des Gotthard-Tunnels am 15. Oktober 2010 an. (Bild: Keystone / Peter Klaunzer)

Arbeiter stossen auf den erfolgreichen Durchschlag des Gotthard-Tunnels am 15. Oktober 2010 an. (Bild: Keystone / Peter Klaunzer)

Ein «renommierter» Tessiner Anbieter sei bei der Vergabe auf der Strecke geblieben, obwohl dieser ein wirtschaftlich besseres Angebot gemacht habe, kritisierte der Tessiner CVP-Nationalrat Fabio Regazzi in der vergangenen Woche auf seinem Facebook-Profil.

Die Eidgenossenschaft habe ein weiteres Mal «mangelnde Sensibilität» im Umgang mit dem Tessin gezeigt, so Regazzi weiter. Unterstützung kam am Montag auch von seinem Parteikollegen Lorenzo Jelmini.

Die Kritik sei «unbegründet» schrieb das zuständige Bundesamt für Verkehr (BAV) am Dienstag in einer Stellungnahme. Die Auswahl sei auf der Grundlage von fünf Kriterien getroffen worden, dabei sei der Preis nur ein Element gewesen. Alle Unternehmen, die auf die Ausschreibung geantwortet hätten, seien gleich behandelt worden.

Mehrwert auch für das Tessin

Das Unternehmen aus dem Kanton Luzern, welches das Rennen gemacht habe, werde «lokale Produkte» auch aus dem Tessin beziehen, schrieb das BAV weiter. Darunter fielen Merlot-Wein, Limonade und Kaffee.

Bei den Festlichkeiten rund um den 1. Juni wird das Tessin laut BAV nicht zu kurz kommen. So werde beispielsweise eine Pressekonferenz zur feierlichen Eröffnung in Castione TI abgehalten und ein Treffen von europäischen Bahngesellschaften in Lugano organisiert, bei dem jeweils Tessiner Cateringunternehmen zum Zug kämen.

Das Catering sorgte im Tessin bereits im Januar beim Hauptdurchstich des Ceneri-Basistunnels für eine Polemik, weil italienischer und nicht Tessiner Wein angeboten wurde.
 

sda