Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Quartierbeiz Brünig: Caritas will Inneneinrichtung mit Crowdfunding finanzieren

Die Caritas Luzern wird im August an der Industriestrasse in Luzern eine Quartierbeiz eröffnen. Das «Restaurant Brünig» ist ein soziales Projekt und bietet Platz für alle. Die einen zahlen aber fürs Essen weniger als die anderen.
So kann man das sich das Restaurant Brünig vorstellen. Bild aus dem Video auf der Homepage des Lokals. (Bild: Screenshot www.restaurantbruenig.ch)

So kann man das sich das Restaurant Brünig vorstellen. Bild aus dem Video auf der Homepage des Lokals. (Bild: Screenshot www.restaurantbruenig.ch)

«Werden Sie Teil unserer Vision. Wir brauchen Ihre Unterstützung», heisst es seit einigen Tagen auf der Homepage des Restaurants Brünig an der Industriestrasse 3. Das Lokal ist noch im Rohbau, bis im Sommer stehen der Innenausbau und die Einrichtung an. Finanziert werden sollen diese durch ein Crowdfunding-Projekt.

Denn das Lokal braucht noch Tische und Stühle, Geschirr und Besteck, Gläser, aber ebenso Lampen, Dekorationselemente – und eine Kaffeemaschine. «Es ist das erste Mal, dass wir ein grösseres Crowdfunding-Projekt durchführen», sagt Urs Odermatt, Sprecher der Caritas Luzern. Das Sammelziel sind 45'000 Franken.

Die Crowdfunding-Aktion hat eine eigene Seite im Web, auf der man verfolgen kann, wer gerade was spendet – und womit er oder sie «belohnt» wird. Die Beträge bewegen sich momentan zwischen 25 und 5000 Franken. Zudem ist ein witziges Video aufgeschaltet.

Treffpunkt steht allen offen

Das Restaurant Brünig soll ein Treffpunkt im sich rasant entwickelnden Quartier rund um die Industriestrasse und die neue Überbauung Brünighof werden. «Das Lokal steht aber grundsätzlich allen offen», sagt Odermatt. Täglich wird frisch und regional gekocht. Die Preise stehen noch nicht fest.

Was aber bereits feststeht: Damit auch Personen mit kleinem Budget ihren Platz finden, erhalten diese Bons der Aktion «Bon Lieu» (auf Deutsch: guter Ort). Dafür arbeitet die Caritas wie in anderen Schweizer Städten mit der «SV Stiftung» zusammen. Diese Stiftung ist die Hauptaktionärin des Cateringunternehmens «SV Group», das Mensen und Personalrestaurants in der ganzen Schweiz betreibt.

Ziel von «Bon Lieu» ist, ausgewogenes gesundes Essen für alle Bevölkerungsschichten zu ermöglichen, unabhängig von sozialer oder wirtschaftlicher Stellung. In Luzern machte bisher das «Quai 4» der Stiftung Wärchbrogg mit, bald werden es zwei Restaurants sein.

Das «Brünig» ist auch ein Lehrbetrieb

Das Restaurant Brünig will also eine «Quartierbeiz für alle» sein und zugleich ein soziales Projekt. Es unterstützt deshalb Jugendliche und Stellensuchende beim Einstieg ins (gastronomische) Berufsleben. Jugendliche mit wenig Aussichten auf eine Lehrstelle können im «Brünig» eine zweijährige Attest-Ausbildung in Küche und Service absolvieren. Pro Jahr sind acht Lehrstellen geplant.

Während der Lehrzeit werden die Jugendlichen intensiv begleitet, und Freiwillige helfen ihnen, schulische Defizite aufzuarbeiten. Nach erfolgreichem Abschluss besteht die Möglichkeit in die reguläre dreijährige Ausbildung mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis überzutreten.

20 Stellensuchende aus den Arbeitsintegrationsprogrammen der Caritas Luzern sollen zudem im Restaurant Brünig arbeiten. Sie werden fachlich begleitet und stärken während dem Einsatz ihre Kenntnisse und Fähigkeiten, um wieder im Arbeitsmarkt eingegliedert werden zu können.

Drittes Restaurant der Caritas

Mit dem «Brünig» eröffnet Caritas ihren dritten Gastronomie-Betrieb in Luzern. Das Restaurant A15 im Haus der Caritas Schweiz sowie das Personal-Restaurant G10 in Luzern-Littau sind ebenfalls öffentlich zugänglich. Die Restaurants der Caritas werden von Gastro-Profis geleitet und beschäftigen Stellensuchende im Rahmen der Programme zur Arbeitsintegration.

Weiter gibt es in Luzern – von anderen Trägern – das Restaurant Libelle des Schweizerischen Arbeiterhilfwerks (SAH) an der Maihofstrasse und das Restaurant Quai 4 der Stiftung Wärchbrogg am Alpenquai, die ebenfalls einen sozialen Hintergrund haben.

Marc Benedetti

marc.benedetti@luzernerzeitung.ch

Hinweis

Mehr auf www.restaurantbruenig.ch und www.bon-lieu.ch

der Drestuarnat (Bild: Homepage)

der Drestuarnat (Bild: Homepage)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.