Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Raser fährt ohne Ausweis und mit gestohlenen Schildern zu Gerichtstermin

Ein Raser ist im Kanton Luzern ohne gültigen Fahrausweis und mit gestohlenen Nummernschildern zu einem Gerichtstermin gefahren. Nach der Verhandlung nahm die Polizei den 25-jährigen Schweizer fest.
Nach der Gerichtsverhandlung am Kriminalgericht nahm die Polizei den Angeklagten fest (Symbolbild). (Bild: Pius Amrein)

Nach der Gerichtsverhandlung am Kriminalgericht nahm die Polizei den Angeklagten fest (Symbolbild). (Bild: Pius Amrein)

Ein 25-jähriger Schweizer musste sich am Mittwochvormittag wegen diversen Verkehrsdelikten vor dem Kriminalgericht Luzern verantworten. Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt, fuhr der Mann mit dem Auto nach Luzern, obwohl er keinen gültigen Führerausweis besitzt. Er parkierte dieses in der Nähe des Gerichtes auf einem öffentlichen Parkplatz. Zudem waren an seinem Auto Kontrollschilder montiert, welche im vergangenen Mai in Zürich gestohlen wurden.

Als der Autofahrer nach der Gerichtsverhandlung ins Auto steigen und wegfahren wollte, hielten ihn Polizisten an und nahmen ihn vorübergehend fest. Das Auto wurde sichergestellt.

Der Mann stand vor Gericht, weil er laut Angaben der Luzerner Staatsanwaltschaft im Januar 2013 auf der Autobahn A2 zwischen Augst und Sursee mit Tempi von bis zu 180 km/h unterwegs war. Mehreren Polizeipatrouillen gelang es nicht, den Beschuldigten anzuhalten. In Pratteln schaltete er auf der Autobahn während der Fahrt die Lichter aus und in Sursee fuhr er einem Polizisten über den Fuss.

pd/rem/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.