LUZERN: Rollstuhltaxi von Vandalen beschädigt

Vandalen haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an einem Rollstuhltaxi LU-Tixi in Luzern demoliert. Die Leidtragenden sind die Rollstuhlfahrer, die unter abgesagten Fahrten leiden müssen.

Drucken
Teilen
Das zerstörte Rollstuhltaxi. (Bild: pd)

Das zerstörte Rollstuhltaxi. (Bild: pd)

Aus Spendengeldern ist im September ein neues Fahrzeug für den Luzerner Rollstuhltaxi-Anbieter LU-Tixi finanziert worden, jetzt ist es kaputt. Grund: Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag beim ehemaligen Hallenbad in Luzern den Wagen derart zerstört, dass er momentan nicht mehr für den Transport von Rollstuhlfahrern sowie seh- und mehrfachbehinderten Personen eingesetzt werden kann.

Kurzfristig mussten deshalb Fahrten abgesagt oder auf andere Fahrzeuge umgebucht werden, wie das Non-Profit Unternehmen LU-Tixi am Montag mitteilt. Für das Rollstuhltaxi – das neben dem neu erhaltenen Fiat Ducato weitere fünf Fahrzeuge in Betrieb hat – sei das eine unangenehme Situation. Ein Ausfall eines Fahrzeugs hat neben den finanziellen Folgen (Reparatur und Einbusse von Fahrteneinnahmen) auch für die Kunden gravierende Auswirkungen, weil sie wichtige Termine wie Arztbesuche nicht einhalten können.

pd/nop

HINWEIS

LU-Tixi ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Kontonummer für Spenden: PC Konto 60-6522-6.