LUZERN: Sanierung der Kapellbrücke beginnt

Das Dach der Kapellbrücke muss saniert werden. Am Montag, 24. August, werden zunächst die Bilder und Blumenkisten demontiert und eingelagert.

Drucken
Teilen
Die Kapellbrücke in Luzern. (Bild: Pius Amrein)

Die Kapellbrücke in Luzern. (Bild: Pius Amrein)

Die eigentlichen Unterhaltsarbeiten beginnen am Montag, 31. August, und dauern bis voraussichtlich am 23. Oktober. Bereits am Montag, 24. August, werden als Vorarbeiten die Bilder und Blumenkisten der Kapellbrücke demontiert und eingelagert, teilt die Stadt Luzern mit.

Die Arbeiten erfolgen in Etappen. Dank der gleichzeitigen Sanierung des Daches und der Erneuerung der technischen Ausrüstung kann die Behinderung für die Passanten, die Touristen und die Mieter zeitlich auf ein Minimum reduziert werden.

Aus sicherheitstechnischen Gründen ist es nicht möglich den jeweiligen Sanierungs-Abschnitt der Brücke zu passieren. Die Brücke kann also nicht vollständig überquert werden. Der Wasserturm Souvenirshop bleibt während den gesamten Arbeiten geöffnet.

Die Unterhaltsarbeiten sind in enger Zusammenarbeit mit dem Ressort Denkmalschutz und Kulturgüterschutz der Stadt Luzern und der kantonalen Denkmalpflege geplant worden.

Das Dach der Kapellbrücke muss alle 15 bis 20 Jahre komplett umgedeckt werden. Jeder Ziegel wird entfernt, gereinigt und bei Bedarf ausgewechselt. Neben den Holzschindeln werden auch Teile der Tragkonstruktion ersetzt. Zudem sind neue Brandmelder und eine neue Videoanlage vorgesehen. Es handelt sich um die erste Dachsanierung seit dem Wiederaufbau nach dem Brand von 1993.

sda/zfo