LUZERN: Schluss für Club im Löwengraben

Lärm, Schmutz und sogar Autorennen: Das lässt sich die Stadt nicht bieten; sie liess den Club «Prison» per sofort schliessen.

Merken
Drucken
Teilen
Kaum eröffnet, nun schon wieder zu: Die Mohiba Bar und der Prison Club am Löwengraben. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Kaum eröffnet, nun schon wieder zu: Die Mohiba Bar und der Prison Club am Löwengraben. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Nur zehn Tage nach der Eröffnung ist der Club «Prison» im Löwengraben bereits wieder zu. Grund: Es hagelte bei der Stadt Reklamationen von Anwohnern. «Wir haben festgestellt, dass dort erneut Partys stattgefunden haben – ohne dass eine Bewilligung vorlag und ohne dass die Lärmschutzauflagen eingehalten wurden», ärgert sich der städtische Sicherheitsmanager Maurice Illi. «Wir haben die Verantwortlichen umgehend zur Rede gestellt und die sofortige Schliessung verlangt.»

Die Polizei war vor Ort

Auch die Polizei bestätigt, dass sie seit der Club-Eröffnung vermehrt Beschwerden aus dem Gebiet Löwengraben bekommen hat. «Wir haben mehrere Bussen ausgestellt im Umfeld der Bar, weil sich Leute nicht ans Fahrverbot gehalten und Lärm verursacht hatten», so Sprecher Simon Kopp. Gemäss Anwohnern wurden nachts gar Autorennen veranstaltet.

Plan: Ein «gehobenes» Lokal

An dem Gespräch mit der Stadt teilgenommen haben auch neue Betreiber, die den Club und die Bar übernehmen und mit einem anderen Konzept weiterführen möchten. «Geplant ist ein gehobenes Lokal, das wenig Lärm verursachen wird. Bevor aber über eine Betriebsbewilligung gesprochen wird, müssen die Lärmschutzauflagen erfüllt sowie ein Sicherheits- und Reinigungskonzept vorgelegt werden», stellt Illi klar.

Lena Berger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung oder im E-Paper.