Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Schurter gewinnt Innovationspreis

Die Schurter AG erhält den Innovationspreis der Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz. Der Hersteller von Elektronikteilen wird für die Entwicklung einer weltraumtauglichen Sicherung ausgezeichnet.
Slavica Djokic an ihrem Arbeitsplatz bei der Firma Schurter. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Slavica Djokic an ihrem Arbeitsplatz bei der Firma Schurter. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Mit der MGA-Space Sicherung habe Schurter ein Allerweltsprodukt zu einem Spezialprodukt in einem Nischenmarkt entwickelt, schreibt die Industrie- und Handelskammer Zentralschweiz, die den Preis zum 27. Mal vergibt. Die Sicherung werde in Satelliten der Europäischen Weltraumorganisation ESA und der China Academy of Space Technologie CAST eingesetzt.

Pro Satellit braucht es gemäss IHZ mehrere hundert MGA-Space Sicherungen. Diese müssten sehr schnell und präzise funktionieren, temperaturresistent, absolut dicht und vakuumfähig sein sowie starke Kräfte und Vibrationen aushalten können. Zudem dürfe die Sicherung bei der Auslösung nicht zerstört werden.

Anerkennungspreise

Die Naef Group in Freienbach sowie die Frank Türen AG werden mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Die beiden Firmen konnten sich gegen 22 Andere durchsetzen. Bewertet wurden Originalität und Höhe des Innovationsgrades, Markterfolg und -potential, Bedeutung für die Zentralschweiz, die unternehmerische Leistung sowie der Nutzen für Gesellschaft und Umwelt im Vordergrund.

Die Naef GROUP ist mit Anrosan aufgrund grosser Forschungs- und Entwicklungsarbeit führend in der Rohrinnensanierung von Trinkwasserleitungen in Gebäuden. Frank Türen AG hat die ersten brandschutzgeprüften Zugangstüren mit integriertem Handflächen-Venen-Scanner realisiert. Diese bieten 100 Mal grössere Sicherheit als durch den Fingerabdruck und zehn Mal grössere als durch Iris-Erkennung.

sda/rem

Mehr zur Firma Schurter lesen Sie<br /> am 29. August in der Neuen LZ und im E-Paper.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.