Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Schweizer Animatoren aus Hollywood trainieren Nachwuchs

Fünf Schweizer Animationsprofis, die in Hollywood und Neuseeland an Blockbuster-Filmen gearbeitet haben, helfen im August in Luzern Nachwuchsfilmern in Computeranimation auf die Sprünge. Die Hochschule Luzern veranstaltet erstmals ein solches sechswöchiges Training.
Eine Szene aus «How To Train Your Dragon», animiert von Simon Otto. (Bild: Dreamworks)

Eine Szene aus «How To Train Your Dragon», animiert von Simon Otto. (Bild: Dreamworks)

Zu den Dozenten der Master Academy für Computeranimation zählen die Schweizer Aushängeschilder Simon Otto («How to Train Your Dragon»), Michael Aerni («Planet der Affen», «Der Hobbit»), Simon Christen («Ratatouille», «Inside Out»), Jean-Denis Haas («Avatar», «Star Trek») und Stefan Schumacher («Brave», «Monster University»). Sie zählen zur kleinen Schar von Animationsprofis, die aus der Schweiz den internationalen Durchbruch geschafft haben.

Die Partnerschaft mit der Hochschule sei eine Chance, eine Brücke zu schlagen zwischen Vorreitern und aufstrebenden Talenten, schreibt der Initiant des Projekts und heutige künstlerische Leiter bei Dreamworks Animation in Kalifornien, der gebürtige St. Galler Simon Otto, in einer Erklärung. Der Weg in den Beruf sei für ihn und seine Schweizer Kollegen äusserst holprig und teils obskur verlaufen. Sie seien zudem oft erstaunt darüber, wie schwer sich junge Talente auf dem Weg in den Animationsberuf täten.

Zum Erfolgsrezept schreibt der 43-jährige Otto, dass er und seine Animationskollegen alle Glück gehabt und Beharrlichkeit gezeigt hätten. Zudem hätten ihnen auf dem Weg in den Beruf immer wieder Menschen Feedbacks gegeben und Ratschläge erteilt.

Am Kurs in Luzern vom 1. August bis am 9. September nehmen 5 Frauen und 15 Männer teil, wie die Hochschule bekannt gab. Bei ihnen handelt es sich um vielversprechende Talente auf fortgeschrittenem Niveau. Insgesamt sind es 9 Studierende aus Luzern, Potsdam D und Viborg DK sowie 11 weitere Filmschaffende.

Die Kursteilnehmer sollen mit den Animationsprofis praktische Übungen durchführen und Videosequenzen herstellen. Die Animatoren wollen zeigen, was einen virtuellen Charakter unterhaltsam, attraktiv und glaubwürdig agieren lässt. Die Schwerpunkte des Kurses liegen bei Character Walk, Close Up Acting and Lipsynch, Creature Animation sowie Human Acting.

sda

Simon Otto (Bild: pd/Olivier STAPHYLAS)

Simon Otto (Bild: pd/Olivier STAPHYLAS)

Simon Christen (Bild: pd)

Simon Christen (Bild: pd)

Stefan Schumacher (Bild: pd)

Stefan Schumacher (Bild: pd)

Michael Aerni (Bild: pd)

Michael Aerni (Bild: pd)

Jean Denis Haas (Bild: pd)

Jean Denis Haas (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.