LUZERN: Seebrücke: Neuer Belag hat bereits Dellen

Die Belagssanierung auf der Luzerner Seebrücke ist abgeschlossen. Dennoch holpert es stark, wenn man darüber fährt.

Christian Hodel
Drucken
Teilen
Ob auf dem Velostreifen oder auf der Autofahrbahn: Die Spurrillen sind deutlich spürbar. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Ob auf dem Velostreifen oder auf der Autofahrbahn: Die Spurrillen sind deutlich spürbar. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Einen Monat ist es her seit der Sanierung des Deckbelags der Luzerner Seebrücke. Anfang Juni teilte die Stadt Luzern mit, dass die im April begonnenen Sanierungsarbeiten «definitiv abgeschlossen» seien. Doch trotz neuem Belag sind auf der Seebrücke bereits wieder tellergrosse Dellen und Spurrillen zu sehen. Wer darüber fährt, merkt: es rumpelt. Sichtbar sind die Unebenheiten insbesondere bei nasser Fahrbahn. Jörg Hartmann, Projektleiter Infrastrukturprojekte der Stadt Luzern, sagt, dass nun «kleinere Nachbehandlungen» nötig werden.

Haben die Bauunternehmen unsorgfältig gearbeitet?