LUZERN: Seepolizei rettet junge Frau aus der kalten Reuss

In der Stadt Luzern hat die Seepolizei am Sonntagmorgen eine Frau aus der Reuss gerettet. Die 23-jährige Brasilianerin war zwischen dem SGV-Landungssteg 1 und der Seebrücke ins Wasser gefallen und trieb reussabwärts.

Drucken
Teilen
Verkehrsbehinderungen auf der Seebrücke in Luzern um 17.30 Uhr. (Bild: Webcam)

Verkehrsbehinderungen auf der Seebrücke in Luzern um 17.30 Uhr. (Bild: Webcam)

Passanten hatten am Morgen die Frau im Wasser entdeckt und die Polizei alarmiert, wie diese auf Anfrage von Radio Pilatus und Tele 1 bestätigte. Sofort rückte die Seepolizei per Boot aus.

Die Frau war inzwischen reussabwärts unter der Seebrücke hindurch in Richtung Kapellbrücke getrieben. Hier konnte die Seepolizei die Frau aus dem Wasser ziehen. Sie war ansprechbar und wurde mit dem Rettungsdienst ins Spital überführt. Ob sie allenfalls unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand, werde derzeit noch abgeklärt, sagte die Polizei auf Anfrage.

mbe/sb