LUZERN: Selbstversorger dank Solarstrom

Die Krieger AG in Ruswil produziert ihren benötigten Strom künftig vollumfänglich selbst. Dank fast 10 000 Quadratmetern Solarpanels auf dem Firmendach.

Drucken
Teilen
Sonnige Aussichten: Peter Gabriel, Geschäftsführer der Krieger AG, auf dem mit Solarmodulen bedeckten Dach der Firma. (Bild Pius Amrein)

Sonnige Aussichten: Peter Gabriel, Geschäftsführer der Krieger AG, auf dem mit Solarmodulen bedeckten Dach der Firma. (Bild Pius Amrein)

9440 Quadratmeter Solarmodule: Die Dächer der beiden Krieger-Hallen in Ruswil bilden die grösste zusammenhängende Fotovoltaikanlage der Zentralschweiz. «Uns ging es nicht darum, einen Rekord aufzustellen. Wir wollten ein Zeichen setzen für ökologisch-nachhaltiges Wirtschaften», erklärt Peter Gabriel, Geschäftsführer und Mitinhaber der Krieger-Gruppe. Die Firma mit 180 Mitarbeitern produziert Stalleinrichtungen und berät und begleitet Landwirte beim Neu- oder Umbau eines Stalls. 2012 erwirtschaftete Krieger einen Umsatz von 58 Millionen Franken.

Strombedarf von 400 Haushalten

Für die Solartechnik arbeitete man mit der spezialisierten Dachdecker-Firma Schürch-Egli aus Sempach zusammen. «Als Elektronik-Partner setzten wir auf unseren bewährten Partner Elektromatik AG in Ruswil», so Gabriel. Mit dem Energieertrag der Fotovoltaikanlage werden jährlich rund 1 300 000 Kilowatt Strom produziert. Gabriel: «Damit können wir unseren gesamten Bedarf abdecken, der jährlich durchschnittlich 1 200 000 Kilowatt beträgt.» Zum Vergleich: Dies entspricht in etwa dem Strombedarf von 400 Haushalten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.