Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Sentibrücken: Weniger Lärm für 16 Millionen

Die Autobahn A2 sorgt im Reusseinschnitt für viel Lärm. Seit knapp zehn Jahren will man dort den Lärmschutz erweitern. Nun liegt das überarbeitete Ausführungsprojekt öffentlich auf.
Auf dem Abschnitt der Sentibrücken wird die Nationalstrasse A2 offen geführt. Nun sollen die Lärmimmissionen verringert werden. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Auf dem Abschnitt der Sentibrücken wird die Nationalstrasse A2 offen geführt. Nun sollen die Lärmimmissionen verringert werden. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Zwischen den beiden Tunnel Reussport und Sonnenberg überquert die Nationalstrasse A2 die Reuss. Im Reusseinschnitt wird diese offen geführt, weshalb die benachbarten Quartiere von Lärmimmissionen betroffen sind. Dafür wurde das Projekt Erweiterung Lärmschutz Sentibrücken neu ausgearbeitet und liegt erneut zur öffentlichen Einsicht auf, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) mitteilte.

Bereits 2007 war das Lärmschutzprojekt Sentibrücken öffentlich aufgelegt worden, was damals Einsprachen nach sich zog. Im April 2009 wurden diese vom Bundesgericht teilweise gut geheissen. Bemängelt wurde konkret das Fehlen einer Umweltverträglichkeitsprüfung sowie ein Gutachten der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission.

Die neuerliche öffentliche Auflage des Projekts findet vom 11. April bis 10. Mai 2016 statt. Die Unterlagen können bei der Dienststelle Raum und Wirtschaft, Murbacherstrasse 21, Luzern, und der Stadtplanung Luzern, Hirschengraben 17, während den ordentlichen Bürozeiten eingesehen werden.

Das überarbeitete Ausführungsprojekt sieht folgende Lärmschutzmassnahmen vor:

  • Ersatz der bestehenden, zirka drei Meter hohen Lärmschutzwände auf den Sentibrücken durch fünf Meter hohe Lärmschutzwände
  • Schliessen der Dienstzufahrt zum Betriebsgebäude Senti mit einer Torkonstruktion
  • Schliessen der seitlichen Öffnungen in den Portal- und Galeriebereichen
  • Schliessen der Lüftungsöffnungen beim Rasterbauwerk Sonnenbergtunnel Nord
  • Ersatz der bestehenden Lärmschutzwand auf dem Portal Reussporttunnel

Die Projektkosten belaufen sich auf rund 16,2 Millionen Franken.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.