LUZERN: Sibylle Lehmann ist neue Kirchenrätin

Die Katholische Kirchgemeinde Luzern hat am Sonntag gewählt. Neue Kirchenrätin ist Sibylle Lehmann Scherer. Notwendig war die Ersatzwahl aufgrund des Rücktrittes von Rita Cavelti-Amrein auf Ende Jahr.

Drucken
Teilen
Sybille Lehmann Scherer ist neue Kirchenrätin der Katholischen Kirchgemeinde Luzern. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 5. Dezember 2016))

Sybille Lehmann Scherer ist neue Kirchenrätin der Katholischen Kirchgemeinde Luzern. (Bild: Nadia Schärli (Luzern, 5. Dezember 2016))

Die Stimmberechtigten der Katholischen Kirchgemeinde Luzern wählten am Sonntag die 47-jährige Sibylle Lehmann Scherer mit 78,1 Prozent der Stimmen neu in den Kirchenrat. Dies entspricht 4'182 Stimmen. Die Wahlbeteiligung betrug 21,1 Prozent. Der Gegenkandidat Philipp Wilhelm erhielt 1140 Stimmen.

Lehmann Scherer ist in Horw aufgewachsen und lebt seit 26 Jahren in der Stadt Luzern. Sie ist Geschäftsleiterin der Agentur für Umwelt und Entwicklung «Umsicht». Lehmann Scherer absolvierte ein Geografie-Studium an der ETH und ein Nachdiplomstudium in Dienstleistungsmarketing. Als Kantonsrätin war sie Mitglied der Planungs- und Finanzkommission. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern im Alter von 9 und 11 Jahren.

Dies war die erste Urnenwahl in der Katholischen Kirchgemeinde Luzern seit 12 Jahren. Die Ersatzwahl erfolgte, da Kirchenratspräsidentin Rita Cavelti-Amrein auf Ende Jahr zurück tritt. Lehmann Scherer tritt ihr Amt Anfang Januar 2017 an. Welches Amt sie übernehmen wird, bestimmt der Grosse Kirchenrat. Dieses 30-köpfige Parlament wählt am 7. Dezember das Präsidium sowie das Kirchmeieramt. Das Kirchmeieramt beinhaltet die Verantwortung für die Finanzen. Als neue Präsidentin schlägt der Kirchenrat Susanna Bertschmann vor. Die Kirchgemeinde schätzt gemäss Mitteilung am Sonntag, dass das Kirchmeieramt an die neue gewählte Kirchenrätin Lehmann Scherer weiter geben wird.

pd/spe