LUZERN: Skulptur beim Hans-Erni-Quai als Andenken an Ernis Schaffen

Hans Erni wird mit einer Ortsbezeichnung geehrt. Am Donnerstag, 14. April, weiht die Stadt Luzern den Hans-Erni-Quai ein. Im Rahmen dieser Ehrung schenkt die Familie Erni der Stadt eine Skulptur, die als Andenken an Hans Ernis Schaffen am Hans-Erni-Quai stehen wird.

Drucken
Teilen
Auf der kleinen Rasenfläche beim Hans-Erni-Quai wird die Skulptur «Hippomenes und Atalante» zu stehen kommen. (Bild: Maps Google)

Auf der kleinen Rasenfläche beim Hans-Erni-Quai wird die Skulptur «Hippomenes und Atalante» zu stehen kommen. (Bild: Maps Google)

Der Luzerner Künstler Hans Erni von der Stadt Luzern mit einer Ortsbezeichnung geehrt. Das Wegstück zwischen dem Luzernerquai und dem General-Guisan-Quai wird am 14. April als Hans-Erni-Quai eingeweiht, wie die Stadt Luzern am Donnerstag mitteilte.

Im Rahmen dieser Ehrung schenkt die Familie Erni der Stadt Luzern eine Skulptur aus Hans Ernis Lebenswerk. «Hippomenes und Atalante» ist eine Figur aus Bronze und wird ebenfalls ab dem 14. April am Hans-Erni-Quai zu betrachten sein.

Das Kunstwerk stellt eine Geschichte aus der griechischen Mythologie dar. Hippomenes bezwingt die arkadische Jägerin Atalante in einem Wettlauf. Aus den Konkurrenten wird ein Liebespaar, das von der Göttin Venus beim Liebesspiel in ihrem Tempel entdeckt wird. Zur Strafe verwandelt sie die beiden in Löwen, die vor den Wagen der Schutzgöttin Kybele gespannt werden. 

Hans Erni ist als Maler, Grafiker und Bildhauer für die Schweiz und international bedeutend. Er hat sich zu seinen Lebzeiten für soziale, ökologische und gesellschaftspolitische Ideen und Perspektiven engagiert. 1979 wurde beim Verkehrshaus das Hans Erni Museum eröffnet. Am 21. März 2015 ist Hans Erni in Luzern verstorben.