Luzern soll auch 2013 gern gehen

Das Projekt «Luzern geht gern» war ein voller Erfolg. Dies ergab eine Umfrage bei 3200 der rund 9000 Teilnehmer. Deshalb soll die Luzerner Bevölkerung auch im nächsten Jahr zu mehr Bewegung animiert werden.

Drucken
Teilen
10'000 Schritte am Tag für die Gesundheit. (Bild: PD)

10'000 Schritte am Tag für die Gesundheit. (Bild: PD)

Laut einer Umfrage der der Pädagogischen Hochschule Luzern bei 3200 der rund 9000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich 62 Prozent dank dem Projekt «Luzern geht gern» mehr bewegt als zuvor und wollen dies auch in Zukunft tun. Das Bewegungsziel von 10'000 Schritten an fünf Tagen pro Woche hat laut Mitteilung des Kantons Luzern vom Dienstag die Hälfte der Teilnehmenden erreicht. Die Umfrage zeige weiter, dass die Teilnahme am Projekt positive Auswirkungen auf die körperliche und psychische Gesundheit hatte. Aufgrund des grossen Erfolges soll «Luzern geht gern» auch im Jahr 2013 stattfinden.

Auch Bewegungsmuffel bewegt

Am Projekt haben Personen im Alter zwischen acht und 95 Jahren teilgenommen. Zwei Drittel gelten als normalgewichtig, ein Drittel als übergewichtig oder adipös. Dies entspricht etwa dem Abbild der durchschnittlichen Luzerner Bevölkerung. In der Umfrage gab ein Viertel der Teilnehmenden an, sich vor dem Projekt zu wenig bewegt zu haben. Davon konnten die meisten ihr Bewegungsverhalten während des sechswöchigen Projektes steigern.

Wiederholung im Mai/Juni 2013

«Luzern geht gern» wurde im vergangenen Mai unter der Trägerschaft des Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartements und der Suva mit verschiedenen Partnern durchgeführt. 25'000 Schrittzähler wurden gratis an die Bevölkerung verteilt. Das Ziel war, täglich 10'000 Schritte zu gehen. 9'000 Personen haben sich auf der Homepage registriert und am virtuellen Lauf teilgenommen, in dem sie ihre tägliche Schrittzahl eingetragen haben.

Das Gesundheits- und Sozialdepartement und die Suva wiederholen das erfolgreiche Projekt im kommenden Jahr. Die Aktion findet vom 13. Mai bis am 23. Juni 2013 statt.

pd/bep