Luzern soll «Zufluchtsort» für Flüchtlinge sein

Die SP/Juso-Fraktion fordert in einem Vorstoss, dass Luzern ein «sicheren Hafen» für Flüchtlinge wird.

Drucken
Teilen

Die SP-/Juso-Fraktion fordert den Stadtrat in einem Vorstoss auf, die Flüchtlingshilfe der Stadt Luzern aktiver voranzutreiben und über die Forderungen von Bund und Kanton hinauszugehen. Er soll darüber hinaus eine Mitgliedschaft bei der europäischen Initiative «Solidarity Cities» prüfen. 

Grossstadtrat Gianluca Pardini schreibt in einer Mitteilung: «Europas Versprechen, die Menschenrechte einzuhalten, wird tagtäglich gebrochen. Die aktuelle europäische Asylpolitik dient nicht mehr primär dem Schutz von Menschen auf der Flucht, sondern vielmehr dem Schutz der Grenzen.» Statt nationaler Alleingänge an den Grenzen und in den Häfen bedürfe es einer solidarischen Aufnahme. Man solle auch auf kommunaler Ebene einen Beitrag dazu leisten. (pd/zfo)