Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Sophia und Julian führen Namenshitparade an

Die beliebtesten Vornamen im Kanton Luzern sind Sophia bei den Mädchen und Julian. Sie haben Sara und Jan von der Spitzenposition verdrängt. Die Vornamensvielfalt hat längerfristig zugenommen.
Sophia und Julian sind die beliebtesten Namen. (Symbolbild Neue LZ (Archiv))

Sophia und Julian sind die beliebtesten Namen. (Symbolbild Neue LZ (Archiv))

Dominierend sind die beiden neuen beliebtesten Vornamen indes nicht. Von den 2014 im Kanton Luzern geborenen 1947 Mädchen erhielten 32 den Namen Sophia/Sofi(j)a/Shofija und von den 2206 Knaben 34 den Namen Juli(j)an. Nicht einmal jedes 60. der 4153 Neugeborenen wurde somit mit einem der beiden häufigsten Vornamen bedacht, teilte lustat statistik luzern am Mittwoch mit.

Entsprechend gross ist denn auch die Namensvielfalt. Insgesamt wählten die Eltern 732 verschiedene Mädchen- und 778 Knabennamen. Die Vornamensvielfalt habe längerfristig zugenommen, teilte lustat mit. 1987 bis 2000 seien total 3177 verschiedene Mädchen- und 2936 verschiedene Knabennamen gewählt worden. 2001 bis 2014 seien es 3707 (Mädchen) respektive 3593 (Knaben) verschiedene Namen gewesen.

Auf die 32 Sophia folgten 2014 30 An(n)a, je 24 Elena und Laura sowie 23 Elin(e)/Elyn(e). Die Spitzenreiterin von 2013, Sara, ist erstmals seit 1987 nicht mehr unter den Top 5.

Bei den Knaben gab es 2014 neben den 34 Julian 29 Mal einen Elias, je 27 Mal einen Leon und einen Mat(t)eo/Mat(t)heo sowie 26 Tim, 25 Noa(h) und 24 L(o)uis. Einen grossen Popularitätssprung machte Fabio: Er rückte vom Rang 35 auf Rang 8 vor (23 Nennungen).

Schwierige Abgrenzung

Elin, der fünftplatzierte Mädchenname, ist die skandinavische Kurzform des Namens Helena ("die Leuchtende"), der bereits in der spanisch-italienischen Form Elena in der Namenshitparade vertreten ist. Nach Angaben eines lustat-Sprechers gibt es keine allgemeine gültige Regeln dafür, was als eigener Name betrachtet werden solle.

Das statistische Amt des Kantons Luzern stützt sich auf Reclams Namensbuch und auf den Alltagsgebrauch. So werden Luca/Luka und Lukas/Lucas als separate Namen aufgeführt. Auch Elin wird, trotz des identischen Namensstammes mit Elena, deshalb als eigener Name betrachtet. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.