LUZERN: Spitex hat immer mehr zu tun

Die Spitex Stadt Luzern hat im vergangenen Jahr fast 116'000 Einsatzstunden geleistet. Das sind 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Verein mitteilt. Im Durchschnitt wurden monatlich 903 Personen von 259 Mitarbeiterinnen betreut.

Drucken
Teilen
Ein Büro der Spitex im Kanton Luzern (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli)

Ein Büro der Spitex im Kanton Luzern (Symbolbild). (Bild: Dominik Wunderli)

Immer wichtiger werde das Thema Demenz, schreibt die Spitex Stadt Luzern in ihrem Jahresbericht 2016. So habe man sich an der Erarbeitung einer kantonalen Demenzstrategie beteiligt, zudem wurde letztes Jahr ein Freiwilligendienst für den Einsatz bei Demenzkranken aufgebaut. Dieser Dienst habe sich sehr rasch bewährt, doch könne die Nachfrage nicht abgedeckt werden. Die Spitex sucht daher noch Freiwillige.

Ein weiterer Meilenstein war gemäss Spitex Stadt Luzern die neue Zusammenarbeit mit der Wohnbaugenossenschaft WGL. So kann die Spitex in der Überbauung Neuhushof in Littau nun Wohnen mit Dienstleistungen anbieten. (red)