LUZERN: Spoken-Word-Festival mit Rock-Poetin Patti Smith

Vom 15. bis 19. Oktober findet in Luzern das neu lancierte Festival Woerdz statt, das gesprochene und improvisierte Texte ins Zentrum stellt. Höhepunkt des Festivals dürfte der Auftritt der amerikanischen Rockpoetin Patti Smith sein.

Drucken
Teilen
Patti Smith kommt nächste Woche nach Luzern. (Bild: EPA)

Patti Smith kommt nächste Woche nach Luzern. (Bild: EPA)

Die 67-jährige "Godmother of Punk" gehörte in den 70er-Jahren zu denjenigen, die in New York den Weg zur Punk- und New-Wave-Musik bereiteten. 1975 erschien Patti Smiths erstes und legendäres Album "Horses", auf dem ihre poetischen Texte von rauer, rudimentärer Rockmusik begleitet werden.

Patti Smith verstand sich immer mehr als Schriftstellerin denn als Musikerin. In einem Interview mit dem Luzerner Kulturmagazin "041" sagte sie, dass sie das blosse Vorlesen angeödet habe und sie deshalb mit dem Rock'n'Roll angefangen habe.

Am Festival Woerdz tritt Patti Smith am 17. Oktober im "Südpol" mit einer musikalischen Lesung auf. Im Festival-Pass ist dieser Abend nicht enthalten.

Wettbewerbe und Uraufführungen

Am ersten Festivalabend ("Text-Tiegel") vom 15. Oktober im Kleintheater müssen Autorinnen und Autoren innerhalb von 45 Minuten zu einem Stichwort einen Text schaffen und diesen präsentieren. Am 16. Oktober messen sich im Südpol Autorinnen und Autoren in einem "Poetry Slam" (Dichterwettstreit).

Am 18. Oktober findet am selben Ort "Die lange Nacht des gesprochenen Wortes" statt. Sie besteht aus einer Werkschau der Schweizer Performance-Literatur und einer Uraufführung von "CHicaGO", einem gemeinsamen Werk von Spoken-Word-Künstlerinnen und Künstlern aus der Schweiz und aus der nordamerikanischen Metropole.

Abgeschlossen wird das Festival am 19. Oktober im Kleintheater mit einem Kinderprogramm. Ergänzt wird es von Workshops, Vermittlungsangeboten sowie von "Hörduschen", mit denen an verschiedenen Standorten in der Stadt Kurztexte gehört werden können.

Zu erleben sind während des Festivals über 40 Künstlerinnen und Künstler, unter anderen Urs Allemann, Hazel Brugger, Bern ist überall, Gabriel Vetter, Nora Gomringer, Manuel Stahlberger, Constantin Seibt, Guy Krneta oder Zsuzsanna Gahse.

Woerdz wird vom gleichnamigen Verein organisiert und soll alle zwei Jahre stattfinden.

sda