LUZERN: Stadt jagt Ratten am Mühlenplatz

Am Stadtluzerner Mühlenplatz wimmelt es derzeit von Ratten. Aus diesem Grund sind dort nun zahlreiche Köderboxen ausgelegt.

Drucken
Teilen
Rattenfallen kommen immer wieder in Luzern zum Einsatz. Derzeit sind etliche am Mühlenplatz verteilt. (Symbolbild) (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Rattenfallen kommen immer wieder in Luzern zum Einsatz. Derzeit sind etliche am Mühlenplatz verteilt. (Symbolbild) (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Profis haben in der Stadt Luzern dutzende Boxen mit Rattenködern verteilt. Insbesondere am Mühleplatz ist die Situation prekär, weshalb dort besonders viele Rattenboxen ausgelegt wurden – hauptsächlich dort, wo Essensreste landen.

Von den vergifteten Rattenködern müssten die Tiere eine gewisse Menge über mehrere Tage hinweg fressen, bis sie daran sterben, erklärte Thomas Schmid, Leiter des Strasseninspektorats in Luzern, gegenüber «20min.ch». Deshalb muss nicht befürchtet werden, dass diese sofort verenden und verstreut auf dem ganzen Platz liegen. «Zum Sterben gehen die Tiere dort hin, wo sie sich wohl fühlen», erklärt Schmid weiter.

Ratten bevorzugen Seeufer und Kanalisationen

Für Kinder sind die Köder ungefährlich. Diese haben spezielle Öffnungen, die lediglich für Ratten zugänglich sind. Der derzeit bevorzugte Lebensraum der Ratten scheint der Mühlenplatz zu sein. «Ratten mögen Gebiete am See, entlang des Ufers oder in Kanalisationen», erklärt Thomas Schmid. Da Luzern den Tieren das alles bietet, fühlen sie sich hier auch wohl.

Dabei locken auch viele Leute, die ihr Mittagessen im Freien zu sich nehmen, Ratten an. Es reichen schon wenige Krümel, um die Tiere anzulocken. «Je mehr Nahrung da ist, desto mehr Ratten gibt es», so Schmid.

chg