LUZERN: Stadt verkauft grünen Flecken im Wesemlin

Der Luzerner Stadtrat will eines der letzten Baugrundstücke im Wesemlinquartier verkaufen. Die Käufer werden jedoch dazu verpflichtet, ein Minergie-Haus zu errichten.

Drucken
Teilen
Das brach liegende Grundstück an der Luzerner Mettenwylstrasse. (Bild Robert Bachmann/Zisch)

Das brach liegende Grundstück an der Luzerner Mettenwylstrasse. (Bild Robert Bachmann/Zisch)

Das Grundstück an der Mettenwylstrasse mit einer Fläche von 588 Quadratmetern liegt seit vielen Jahren ungenutzt brach. Es gelangte vor rund 60 Jahren in den Besitz der Stadt. Da es aufgrund seiner Lage und Grösse für die Stadt keine strategische Bedeutung hat, schrieb es die Baudirektion im Sommer 2009 zum Kauf aus.

Daraufhin gingen 21 konkrete Kaufangebote ein. Der Stadtrat beantragt nun dem Parlament, die Bauparzelle an die meistbietende Partei zu verkaufen. Diese - eine Ehepaar mit schulpflichtigen Kindern aus der Stadt Luzern - bietet 750'000 Franken. Dies entspricht 1275 Franken pro Quadratmeter.

Laut Stadtrat beabsichtigen die künftigen Eigentümer, ein ökologisches Holzhaus für zwei Familien zu errichten. Wie bei den letzten Verkäufen von städtischen Grundstücken üblich, wird die Käuferschaft vertraglich verpflichtet, das Gebäude im Minergie-Standard zu realisieren. Auf dem Grundstück in der Wohnzone sind drei Vollgeschosse sowie ein Dach- oder Attikageschoss erlaubt.

bac