LUZERN: Stadt wird stark zur Kasse gebeten

Jetzt ist klar, wie schwer die Zentrumslasten wiegen: Die Stadt Luzern hat eine Mehrbelastung von 40 Prozent gegenüber den übrigen Gemeinden des Kantons zu verkraften.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Das Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Unter anderem deshalb sind die Kulturausgaben in der Stadt Luzern hoch. (Bild: Keystone)

Das Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Unter anderem deshalb sind die Kulturausgaben in der Stadt Luzern hoch. (Bild: Keystone)

Ein dichtes ÖV-Netz, Kulturbetriebe oder die Sicherheit vor Bahnhöfen und auf Plätzen: Dies alles kostet. Eine soeben veröffentlichte Studie des Bundesamts für Raumentwicklung zeigt nun, wie stark diese Mehrbelastungen für die Zentrumsstädte ist. Im Durchschnitt bezahlen die Schweizer Zentren 42 Prozent mehr als die übrigen Gemeinden ihres Kantons. In der Stadt Luzern sind es 40 Prozent.

Am stärksten wird die Luzerner Stadtkasse im Vergleich mit den übrigen Luzerner Gemeinden im Bereich Kultur, Sport und Freizeit belastet. Mit 492 Franken pro Einwohner zahlt die Stadt in diesem Bereich sechs Mal mehr als die übrigen Gemeinden (83 Franken).

Grosse Differenzen zwischen dem Nettoaufwand der Stadt Luzern und demjenigen der übrigen Luzerner Gemeinden bestehen auch in den Bereichen Öffentliche Ordnung/Sicherheit (136 zu 52 Franken pro Einwohner), Verkehr/Nachrichtenübermittlung (398 zu 195 Franken) und Soziale Sicherheit (1112 zu 799 Franken). Auch bei der allgemeinen Verwaltung fällt in der Stadt Luzern mehr Aufwand an als im übrigen Kantonsgebiet (428 zu 364 Franken pro Einwohner).