LUZERN: Stiftung Speranza: «50plus» bleibt erhalten

Das Angebot «50plus» der Stiftung Speranza geht an einen neuen Träger über. Die Firma MC-T (Master Chain Technologies) AG, Windisch führt das Projekt des verstorbenen Luzerner Nationalrats Otto Ineichen weiter. Die Übernahme erfolgt nahtlos auf den 1. Juli.

Drucken
Teilen

Die Stiftung Speranza übergibt ihr Angebot «50plus» per 1. Juli der Firma MC-T. Die Firma MC-T hat sich mit spezifischen Angeboten einen Namen auf dem Stellenmarkt geschaffen. Dank der Dienstleistungen und Marktdaten von MC-T stehen Stellensuchenden weitere effiziente Mittel zur Verfügung, um die Rückkehr in den Arbeitsmarkt zu finden.

Neuer Name und Angebotserweiterung

Mit der neuen Trägerschaft wird das Angebot zur Wiederintegration von Stellensuchenden über 50 Jahren
erweitert und verbessert.Neu wird es unter dem Namen «Power 50 Plus» weitergeführt, wie die Stiftung mitteilt. Laut Tino Senoner, Gründer und Geschäftsführer der MC-T, können mit der Übernahme wichtige Synergien gebündelt und das Angebot erheblich erweitert werden.

Der Stiftungsrat von Speranza unter Mark Ineichen hatte Ende April bekanntgegeben, dass man sich vom Angebot «50 plus» trennt und sich verstärkt im Jugendsektor positionieren wird. Mit der Übernahme durch die
Firma MC-T können zwei bisherige Arbeitsplätze erhalten werden.

pd/nop