Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LUZERN: Stöckli zügelt Hauptsitz von Wolhusen nach Malters

Der Luzerner Ski- und Bikehersteller Stöckli bezieht im Herbst einen neuen Hauptsitz in Malters. Die Filiale in Wolhusen bleibt erhalten.
Schon heute werden die Skis in Malters produziert. (Archivbild Pius Amrein)

Schon heute werden die Skis in Malters produziert. (Archivbild Pius Amrein)

Stöckli Swiss Sports AG wird ab Herbst als Mieter einen Teil des neuen Bürogebäudes im ehemaligen BUMA-Areal, direkt neben der Stöckli-Skifabrik in Malters, beziehen. Alle zentralen Abteilungen zügeln von Wolhusen nach Malters. «Dazu gehören das Marketing, das Produkt-Management, der Verkaufs-Innendienst, der Einkauf und die Geschäftsleitung», wird Stöckli-CEO Marc Gläser in einer Medienmitteilung vom Mittwoch zitiert. Dies verbessere die Zusammenarbeit, erhöhe die Innovationskraft und schaffe weitere Synergien.

Der Shop in Wolhusen, die Geburtsstätte von Stöckli, in dem 15'000 Kunden jedes Jahr einkaufen, bleibt weiterhin am ursprünglichen Ort. Ebenso in Wolhusen verbleiben die Logistikabteilungen mit den Lagern sowie alle Bike-Aktivitäten. Für die frei werdenden Büro- oder Wohnflächen in Wolhusen sucht das Unternehmen Interessenten.

Stöckli produziert laut eigenen Angaben pro Jahr 50'000 Paar Ski, davon gehen 40 Prozent in den Export. Die Firma beschäftigt 250 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von 60 Millionen Franken.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.