Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Swissporarena wird zum Solarkraftwerk

Auf dem Dach der Sportarena auf der Luzerner Allmend wird eine grosse Photovoltaikanlage montiert. Die Anlage soll so viel Strom liefern, wie 200 Haushalte oder 900 Personen pro Jahr benötigen.
Das Dach der Swissporarena wird zum Solarkraftwerk. (Bild: PD)

Das Dach der Swissporarena wird zum Solarkraftwerk. (Bild: PD)

Wie die FC Luzern AG am Dienstag mitteilte, wird die Anlage eine Fläche von 6862 Quadratmeter einnehmen und jährlich 900'000 Kilowattstunden Strom liefern. Das entspricht dem Strombedarf von 200 Haushalten oder 900 Personen. Dadurch kann der Schweizer Strommix jährlich um 480 Tonnen CO2-Emissionen entlastet werden.

Der auf dem Stadiondach produzierte Strom wird ins öffentliche Netz eingeleitet. Die Anlage soll zwischen Mitte Juli und Mitte September montiert werden.

Realisiert wird die Photovoltaikanlage von der Stadion AG, die die Swissporarena besitzt. Eine solche Solaranlage war bereits beim Bau des Stadions vorgesehen gewesen, kam aber nicht zustande. Die Swissporarena ist 2011 eröffnet worden.

Die Stadion AG als Besitzerin der Swissporarena hat sich für die Firma BE Netz AG in Ebikon als Vertragspartnerin entschieden. Das von Adrian Kottmann und Marius Fischer geleitete Unternehmen mit über 50 Beschäftigten weist eine über 20-jährige Branchenerfahrung aus.

sda/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.