Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Tarifverbund Passepartout lanciert Billettautomaten am Handgelenk

In Luzern kann man das Ticket für den öffentlichen Verkehr seit Dienstag am eigenen Handgelenk lösen. Die Verkehrsbetriebe gehören zu fünf Schweizer Transportunternehmen, die eine Billettlösung für die Apple Watch einführen.
So funktionierts: Hier tippen und einsteigen. (Bild: PD / Fairtiq AG)

So funktionierts: Hier tippen und einsteigen. (Bild: PD / Fairtiq AG)

Die App Fairtiq für Smartphones, eine Entwicklung der gleichnamigen Berner Firma, sind in Luzern bereits seit Ende April 2016 im Einsatz. «Fairtiq» funktioniert so, dass der Reisende beim Einsteigen in den Bus oder in den Zug die App startet. Dank einer Ortung des Geräts kann nachvollzogen werden, wohin der Fahrgast fährt. Am Ende der Reise schliesst der Kunde die App. Im wird dann das preisgünstigste Billett verrechnet, das er via Kreditkarte oder Handyrechnung bezahlt.

Wie bisher in der Mobiltelefon-App funktioniert der Check-In mit einem einzigen Klick auf die Apple Watch. Gemäss Fairtiq bringt ihre App weltweit erstmals den Billetautomaten ans Handgelenk. Das quasi spontane, wenn auch nicht kostenlose Ein- und Aussteigen in Busse funktioniert auch bei den Verkehrsverbünden Tarifverbünden Frimobil (Fribourg), Libero (Bern-Biel-Solothurn), STI (Region Thun) und Engadin Mobil (Oberengadin).

pd/cv

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.