Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN: Tatort: Babbel fällt der Schere zum Opfer

Markus Babbel hatte im Luzerner Tatort eine Statistenrolle. In die Endversion hat es der FCL-Trainer aber nicht geschafft.
Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser) verhafetet einen Verdächtigen.

Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser) verhafetet einen Verdächtigen.

Am Sonntag, 5. März, läuft der 11. Luzerner Tatort mit dem Titel «Kriegssplitter». Eigentlich hätte darin auch FCL-Trainer Markus Babbel eine Statistenrolle gehabt. Aber eben nur eigentlich: Sein kurzer Auftritt fiel nachträglich dem Schnitt zum Opfer. Babbel selber nimmt es mit Humor: «Sie mussten mich ja fast rausschneiden, weil ich sonst von Steven Spielberg entdeckt worden wäre und der mich dann von Luzern nach Hollywood gelockt hätte.» So bleiben vorläufig die einzigen Krimis mit babbelscher Beteiligung die FCL-Spiele.

Lohn fliesst in die Kasse des FCL-Nachwuchs

Immerhin: Zumindest seine Lebenspartnerin Tina hat es in die Folge geschafft. «Ich habe ihr diesen Auftritt im Luzerner Tatort geschenkt», so Babbel. Er hat die Rolle für 1200 Franken am «FCL Friendship Dinner» ersteigert. Zusammen sind dann die beiden auch an der Vorpremiere der Folge am vergangenen Sonntag im Bourbaki aufgetaucht. Mit dem Endprodukt ist Markus Babbel zufrieden: «Das ist ein sehr guter Tatort». Der Lohn für Tinas Auftritt im Luzerner Tatort kommt übrigens in die Kasse des FCL-Nachwuchs.

In «Kriegssplitter» geht es um einen Mord an einem Journalisten, der einem tschetschenischen Kriegsverbrecher auf der Spur ist, der in Luzern lebt. Neben dem bekannten Kommissaren-Duo Flückiger (Stefan Gubser) und Ritschard (Delia Mayer) spielt unter anderem der erfolgreiche Schweizer Schauspieler Joel Basman diesmal eine wichtige Rolle.

Hinweis

Kriegssplitter läuft am 5. März um 20.05 auf SRF.

mg/jvf

FCL-Trainer Markus Babbel (Mitte) verfolgt in Vaduz ein FCL-Spiel mit seiner Partnerin Tina und Ex-Präsident Ruedi Stäger. Die Aufnahme stammt vom September 2015, als Babbel wegen Schiedsrichterbeleidigung für ein Spiel gesperrt war. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone)

FCL-Trainer Markus Babbel (Mitte) verfolgt in Vaduz ein FCL-Spiel mit seiner Partnerin Tina und Ex-Präsident Ruedi Stäger. Die Aufnahme stammt vom September 2015, als Babbel wegen Schiedsrichterbeleidigung für ein Spiel gesperrt war. (Bild: Gian Ehrenzeller/Keystone)

Komissarin Liz Ritschard (Delia Meyer) untersucht den Tatort. (Bild: SRF)

Komissarin Liz Ritschard (Delia Meyer) untersucht den Tatort. (Bild: SRF)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.