Polizei sucht mit neuen Fahndungsbildern nach möglichem Täter – Opfer des Tötungsdelikts in Luzern ist ein Russe

Das Opfer des Tötungsdelikts im Gebiet der «alten Jugi» in der Stadt Luzern ist ein 51-jähriger Russe. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. 

René Meier
Drucken
Teilen

In der Stadt Luzern ist am frühen Donnerstagmorgen an der Sedelstrasse ein Taxifahrer erstochen worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Die Täterschaft ist flüchtig.

Es gingen vereinzelte Hinweise aus der Bevölkerung ein, welchen nachgegangen wird, teilt die Polizei am Freitag mit. Nach wie vor sucht die Polizei in diesem Zusammenhang nach einem unbekannten Mann. Dieser hat sich zur Tatzeit gegen 2.15 Uhr in diesem Gebiet aufgehalten und wurde von einer Überwachungskamera gefilmt. Ob er in direktem Zusammenhang mit dem mutmasslichen Tötungsdelikt steht, ist unklar. 

Bilder: Luzerner Polizei

Das Opfer konnte in der Zwischenzeit identifiziert werden. Es handelt sich um einen 51-jährigen, russischen Staatsangehörigen. Er war in einer Agglomerationsgemeinde wohnhaft und hat für ein Taxiunternehmen gearbeitet. Die Ermittlungen zu diesem Tötungsdelikt laufen auf Hochtouren.

Die Luzerner Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und hat folgende Fragen:

  • Wer ist der gesuchte Mann auf den Bildern oder wer kann Angaben zu dieser Person machen? Es könnte sein, dass dieser Mann frische Schnittverletzungen und/oder Hämatome aufweist.
  • Wer hat im Umfeld der Sedelstrasse/Jugiweg verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit einem Taxi gemacht?

Personen, welche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 248 81 17 bei der Luzerner Polizei zu melden.

Der Tatort befindet sich an der Sedelstrasse:

Ein weiteres Fotos des unbekannten Mannes.

Ein weiteres Fotos des unbekannten Mannes. 

Bild: Luzerner Polizei
Mehr zum Thema