LUZERN: Tennisclub Luzern Lido: Baustart für das neue Clubhaus

Der Tennisclub Luzern Lido erneuert das bestehende Clubhaus und erweitert es um einen Gebäudeteil in dem künftig die Küche und ein öffentliches Restaurant Platz finden. Investiert werden 1,8 Millionen Franken, die der Club aus eigenen Mitteln aufbringen muss.

Drucken
Teilen
Das Clubhaus TCL mit dem Erweiterungsbau in Richtung See. Das neue Restaurant befindet sich im Obergeschoss. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Das Clubhaus TCL mit dem Erweiterungsbau in Richtung See. Das neue Restaurant befindet sich im Obergeschoss. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Am Samstag lud der Tennisclub Luzern Lido zum Spatenstich für die Erneuerung und Erweiterung des Clubhauses ein. Über 70 Mitglieder feierten den Baustart. Das jetzige Clubhaus stammt aus dem Jahr 1958 und zeigt viele Spuren des Alters, schreibt der Tennisclub in einer Mitteilung. «Die Garderobenräume waren abgenutzt, die Haustechnik ein Flickwerk und das saisonale Clubrestaurant blieb mit seiner behelfsmässigen Küche für jeden Wirt eine Herausforderung», so der Tennisclub.

Kernstück des Bauprojekts ist ein Erweiterungsbau nach Süden, der es künftig ermöglichen soll, auf der Anlage einen ganzjährigen Restaurantbetrieb zu führen. Die bestehende Clubhaus-Infrastruktur wird zudem aufgefrischt und teilerneuert. Sämtliche sanitären Anlagen werden ersetzt, die Böden neu beschichtet, und ein neues Farb- und Beleuchtungskonzept soll für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Äusserlich erhält das bestehende Gebäude einen neuen Anstrich.
 
Die Kosten veranschlagt der Tennisclub auf 1,8 Millionen Franken. «Die Finanzierung stellte uns vor grosse Herausforderungen. Als Sportclub verfügen wir nicht über das nötige Eigenkapital für Investitionen. Das Projekt können wir nur realisieren, weil sich Clubmitglieder mit über 400’000 Franken an Donationen sowie mit Darlehen über 300’000 Franken beteiligen», sagt Karin Auf der Maur, Präsidentin TCL.

Restaurant soll im Juni eröffnet werden

Künftig wird das eigentliche Clubhaus wie bisher saisonal von April bis Oktober für den Tennisbetrieb genutzt. Wie bisher schon, wird das Restaurant öffentlich sein, allerdings werde ein eigenständigerer Auftritt möglich. «Die Luzerner Gastronomen Samuel Vörös und Dominik Grossenbacher fanden 2014 Gefallen an unseren Ideen. Sie waren bereit, in den letzten drei Jahren unsere Clubgastronomie zu führen und so die Bedürfnisse des TCL kennenzulernen. Im Gegenzug zogen wir sie in unsere Planung mit ein und sind zuversichtlich, dass das neue Restaurant mit seiner Aussicht auf See und Berge unsere Clubmitglieder sowie viele weitere Gäste begeistern wird», sagt Urs Kamber, Vizepräsident TCL und Projektleiter Erneuerung und Erweiterung Clubhaus.

Ziel ist es, die Clubräume auf April in Betrieb zu nehmen. Der Erweiterungsbau mit dem Restaurant soll im Juni eröffnet werden.

pd/zfo

Die Ansicht vom Centercourt: Gut erkennbar der Altbau parallel zum Tennisplatz und der quer gesetzte Erweiterungsbau mit Ausrichtung zum See. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Die Ansicht vom Centercourt: Gut erkennbar der Altbau parallel zum Tennisplatz und der quer gesetzte Erweiterungsbau mit Ausrichtung zum See. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Am Samstag fand der Spatenstich für den neuen Anbau des Tennisclub Luzern Lido statt. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)

Am Samstag fand der Spatenstich für den neuen Anbau des Tennisclub Luzern Lido statt. (Bild: Tennisclub Luzern Lido)